Mehr anzeigen

So wird dein Garten fit für den Urlaub

Jedes Jahr zu Beginn der Sommerferien begibt sich der Großteil der Deutschen auf der Suche nach Ruhe und Erholung in den wohlverdienten Sommerurlaub. In den meisten Fällen heißt das Reiseziel Sonne, Strand und Meer. Im üblichen Chaos der Urlaubsvorbereitung wird allerdings regelmäßig ein wichtiger Punkt vergessen. Die Gedanken sind bereits im Urlaub und an den heimischen Garten denken die wenigsten! Meist ist der Schock groß und die Erholung wieder in weite Ferne gerückt, wenn du nach Hause kommst und von verwilderten Blumenbeeten voller vertrockneter Sommerblumen inmitten einer üppigen Rasenfläche begrüßt wirst.

Wer ein solches Szenario vermeiden will, sollte seinen Garten vor der Reise fit für den Urlaub machen. Zu einer vernünftigen Urlaubsvorbereitung gehört mehr als den Nachbarn darum zu bitten zwischendurch einmal die Blumen zu gießen.

Rasen kurz mähen

Kurzer grüner Rasen, perfekt um unbedenklich in den Urlaub zu fahren.

Kurz vor der Abfahrt in den Urlaub solltest du die Rasenflächen rund um das Haus noch einmal mähen. Hier bietet es sich an, den Rasenmäher auf die niedrigste Schnitthöhe zu stellen. So kann der Rasen während der Urlaubszeit ganz in Ruhe wachsen und regenerieren. Durch den tiefen Schnitt wächst der Rasen kurzzeitig ein wenig langsamer und reduziert somit deinen schockierten Gesichtsausdruck bei der Rückkehr.

Sommerblumen stutzen

Pinke schöne Sommerblumen

Da Sommerblumen dazu neigen die Blütenproduktion zu verringern, sobald zu viele bereits verblühte Blüten vorhanden sind, solltest du diese vor Antritt der Reise entfernen. So kann die Blume während der Abwesenheit neue Knospen ausbilden und dich bei deiner Rückkehr mit leuchtenden Farben begrüßen. Das Entfernen von trockenen Blüten solltest du im Übrigen während des ganzen Sommers regelmäßig erledigen. So bleiben die Pflanzen vitaler und halten die Blüten über einen längeren Zeitraum.

Stauden stützen

Lila Stauden die durch Stützen vor dem Umknicken geschützt werden.

Einige Stauden neigen dazu so lange zu wachsen, bis sie umkippen. Sorge besonders bei Margeriten und ähnlichen Pflanzen für eine stabile Stütze. Umgekippte Blumen sehen nicht nur bescheiden aus, sie nehmen auch den Pflanzen, auf die sie fallen, das Sonnenlicht.

Bewässern

Eine Gießkanne mit der rosa Blumen gegossen werden.

Pflanzen benötigen für ihr Überleben bekanntlich Wasser in rauen Mengen. Sich während des Urlaubs darauf zu verlassen, dass es in regelmäßigen Abständen regnet ist eine schlechte Idee. Besser ist es hier eine automatische Bewässerung aus Perlschläuchen und Tropfreglern in Kombination mit einer Schaltuhr aufzubauen. Wer diesen Aufwand scheut, sollte sich zumindest mit einem Nachbarn absprechen und dafür sorgen, dass dieser sich während der Abwesenheit zumindest um das Gießen der durstigsten Pflanzen kümmert. Das Beregnen des Rasens ist in Deutschland nicht unbedingt notwendig, fest angewachsener Rasen kommt sehr gut mit dem morgendlichen Tau über die Runden. Für Pflanztöpfe eignet sich im Übrigen eine mit Wasser gefüllte Getränkeflasche, welche mit der Öffnung nach unten in die Erde gesteckt wird. So kann über einen längeren Zeitraum Wasser entweichen und die Pflanze vor dem verdursten retten.

Du möchtest mehr über die richtige Gartenbewässerung erfahren? Dann ist unser zweiteilige Ratgeber vielleicht etwas für dich:

Ratgeber Gartenbewässerung – Teil 1

Ratgeber Gartenbewässerung – Teil 2

Unkraut jäten

Unkraut in einem Garten

Um dafür zu sorgen, dass das meiste gegossene Wasser auch bei den Pflanzen ankommt, solltest du deine Beete im Vorfeld von Unkräutern befreien. So konkurrieren weniger Pflanzen um das zur Verfügung gestellte Wasser. Darüber hinaus wuchert Unkraut in der Regel schneller als die umliegenden Zierpflanzen und du wirst bei deiner Rückkehr nicht von Unkraut dominierten Beeten empfangen. In diesem Zuge ist es empfohlen, den Boden ein wenig aufzulockern. So kann mehr Wasser gespeichert und Nährstoffe leichter freigegeben werden.

Dünger ausbringen

Starkzehrende Pflanzen versorgst du vor der Abfahrt noch mit Dünger. So haben diese Pflanzen ausreichend Nahrung, um ihr Wachstum und die Blütenbildung voranzutreiben.

Denke dabei aber bitte an die Tatsache, dass gedüngte Pflanzen gleichzeitig mehr Wasser benötigen.

Ernten was geht

Ein großer Garden mit vielen roten Äpfeln, die geerntet werden müssen.

Reife Früchte im Gemüsegarten sollten noch geerntet werden. Während der Abwesenheit beginnen diese sonst zu faulen. Neben dem unangenehmen Geruch, welchen sie verbreiten, werden auch allerhand unangenehme Tiere, wie Wespen, Schnecken und diverse Käfer angelockt. Darüber hinaus macht das abräumen verfaulter Früchte weitaus weniger Spaß, als das Ernten von reifem Obst und Gemüse. Solltest du die Ernte vor dem Urlaub nicht mehr verarbeiten können, freuen sich die Nachbarn darüber und werfen im Gegenzug bestimmt gerne einen Blick in deinen Garten, während du im Urlaub in der Sonne liegst!

Gartengeräte richtig einlagern

Ein Gartenhäuschen mit ganz vielen Gartengeräten.

Oftmals hat man eine Ecke im Garten, in welcher Gartengeräte wie der Rasenmäher, Spaten, Rechen und andere Kleingeräte aufbewahrt werden. Da diese nun einige Wochen nicht zum Einsatz kommen werden, empfiehlt es sich diese im Haus oder in der Garage zu lagern. So werden Langfinger gar nicht erst auf die Idee gebracht, deinen Gartengeräten eine neue Wirkungsstätte zu bescheren.

Auch wenn es sich auf den ersten Blick nach sehr viel Arbeit anhört, solltest du die genannten Punkte beachten. Nur so wirst du bei der Rückkehr aus dem Urlaub nicht von einem Haufen Arbeit erschlagen und du kannst die restlichen freien Tage in einem schönen Garten verbringen.

AutorHauke Leweling
Lesezeit10 Minuten

Unsere Empfehlung