Mehr anzeigen

3D Weihnachtsdekoration

Jetzt wo die Weihnachtszeit naht, wollen wir für die „stade“ Zeit eine originelle 3D Weihnachtsdekoration bauen. Das Beste dabei: Das 3D Weihnachtsbild ist schnell, einfach und kostengünstig zu bauen, bringt aber tolle Weihnachtsstimmung ins Haus.

Hier erfährst du wie´s geht:

Material Werkzeug
2 Holzlatten Akku-Bohrschrauber
Leim Heißklebepistole
Äste Kappsäge oder Stichsäge
Sperrholz  
Plexiglas weiß (10 * 10 cm)  
Kleine Lichterkette  
Kosten ca. 15 €  

Schritt 1: Bau des Rahmens

Als Erstes sägen wir uns die 4 Latten mit der Kappsäge jeweils im 45 Grad Winkel zu, um zum Schluss einen Rahmen zu erhalten. Meine Maße sind 80*60 cm, also 2 x 80 cm und 2 x 60 cm. Sie können aber natürlich auch gern nach individuellen Belieben festgelegt bzw. an die vorhandenen Platzverhältnisse angepasst werden.

Anschließend verleimen wir die zugeschnittenen Latten miteinander.

Dabei streiche ich die Ecken mit Leim ein und spanne sie mit einem Rahmenspanner.

Alternativ kann man sie auch mit einem Tacker zusammenklammern oder einfach verschrauben.

Schritt 2: Präparieren der Sperrholzplatte und Fixieren der Schablone

Während der Rahmen trocknet, schneide ich die Weihnachtsfiguren mit einer Dekupiersäge aus.

(Die Weihnachtsvorlagen bekommt man online. Dazu im Browser einfach „Weihnachtsvorlagen“ oder „Weihnachten Dekupiersäge Vorlage“ eingeben, dann erhält man eine große Auswahl.)

Hierfür beklebe ich als erstes die Sperrholzplatte mit ein paar Streifen Papierklebeband. Danach kann ich die Vorlage mit Sprühkleber auf der abgeklebten Sperrholzplatte vorübergehend fixieren.

So kann die Schablone später ohne langes Schleifen problemlos abgezogen werden. Den Kleber lasse ich ca. 10 Minuten trocknen, bevor wir anfangen die Schablone auszusägen.

Schritt 3: Bau des Mondes

In der Zwischenzeit können wir den Mond zeichnen, der später meine obere Rahmenecke schmücken wird. Dazu habe ich mir ein Stück Plexiglas genommen und mir darauf eine Kleberolle gelegt und als Schablone verwendet.  Ich habe mich für einen Halbmond entschieden. Jetzt können wir die Zeichnung mit einer Stichsäge, oder wie ich mit meiner Einhell Bandsäge, aussägen.

Schritt 4: Aussägen der Figuren

Nun sägen wir die Vorlagen, die wir zuvor schon auf die Sperrholzplatten geklebt haben, aus (Rentier, Weihnachtsmann, Sterne, Eule...). Als erstes bohren wir nahe der Vorlagenlinie ein Loch mit einem ca. 4-6 mm Bohrer ins Holz und sägen dann die Figur mit der Dekupiersäge aus.

Nun kann die aufgeklebte Vorlage entfernt werden. Hierzu einfach das Klebeband wieder abziehen und das Holz etwas glattschleifen.

Schritt 5: Befestigen der Äste

Aus meinem Garten habe ich Äste vom Baum abgeschnitten und ein paar Tage zum Trocknen vor die Heizung gelegt.

Diese habe ich nun auf meinem Rahmen gelegt und zugesägt. Dabei habe ich die Äste ca. 5 mm länger als die Höhe des Rahmens gelassen, damit sie einfach eingeklemmt werden können.

Je nach Geschmack kann man viele oder wenig Äste verwenden.

Schritt 6: Befestigen der Figuren am Rahmen

Im vorletzten Schritt befestigen wir nun unsere fertig ausgeschnittenen Figuren an den Rahmen. Dazu bohren mit einem 4 mm Bohrer jeweils unten in die Objekte und im Rahmen ein kleines Loch an der Stelle, wo die beiden Teile miteinander verbunden werden sollen.

Dann nehmen wir einen kleinen Nagel, stecken diesen in das vorgebohrte Loch am Rahmen, kneifen den Kopf des Nagels ab und können jetzt unsere Figuren auf die hervorstehenden Nägel stecken. So verbindet der Nagel jetzt den Rahmen und unsere Weihnachtsfiguren miteinander. Der Vorteil dabei ist, dass die Figuren gegebenenfalls auch saisonal ausgetauscht werden können, da sie nur aufgesteckt und nicht geklebt bzw. festgebohrt wurden.

Hinter den Mond aus Plexiglas, kleben wir nun noch ein kleines, gelbes Blatt, damit dieser später etwas gelblich erscheint. Um den Mond noch besser zur Geltung zu bringen und einen leichten 3D-Effekt zu erzeugen, besprühe ich ihn vorne ganz dezent mit schwarzer Sprühfarbe.

Mit einer Heißklebepistole, kleben wir den Mond nun in eine Ecke.

Schritt 7: Das Finish

Wenn man möchte, kann man noch etwas Licht ins Spiel bringen.
Ich habe mir hierfür eine kleine Batterie Lichterkette besorgt. Um diese geschickt in meiner Konstruktion zu befestigen, habe ich eine kleine halbrunde Holzplatte in Form des Mondes zurechtgeschnitten und am Rahmen, hinter dem Mond, verschraubt. Auf die Rückseite dieser Platte habe ich dann mehrere Schrauben halb hineingebohrt und um diese dann meine Lichterkette gewickelt. Damit die Lichterkette sich auch nicht lösen kann, habe ich zusätzlich über die Schrauben kleine Gummibänder gespannt.

In die Sterne habe ich jeweils ein kleines Loch gebohrt um in jeden Stern später eine kleine Leuchte der Lichterkette zu stecken.

Den Batteriekasten habe ich einfach zwischen drei Schrauben platziert. Zwei habe ich unten in den Rahmen gebohrt, jedoch nur soweit, dass der Batteriekasten gut darauf passt. Mit einer weiteren Schraube wird nun die Batteriebox von oben eingeklemmt. Zudem spannen wir ein Gummiband über die drei Schrauben, um den Batteriekasten zwar zu fixieren, ihn aber im Falle jederzeit wieder problemlos herausnehmen zu können, um die Batterien zu wechseln.

Zu guter Letzt kleben wir noch mit unserer Heißklebepistole die Sterne und die Eule fest.

Und fertig ist unsere 3D Weihnachtsdekoration!

Viel Spaß beim Basteln und eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit!

AutorHeini Schüür
Lesezeit10 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt