Mehr anzeigen

Einen Couchtisch selber bauen

Du hast dich an deinem alten Couchtisch satt gesehen und möchtest einfach mal etwas neues, das zu deiner Couch passt? Dann zeige ich dir wie du es hier mit wenig Aufwand und wenig Geld verwirklichen kannst.

Material Werkzeugliste
Leiste zur Befestigung der Tischplatte - 4 Stück 2 * 2 * 30 cm Kappsäge
Die Tischbeine - 4 Stück Tanne/Fichte 40 * 6 * 6 cm Akkuschrauber oder ein Exenterschleifer
Die Tischzargen - 4 Stück Tanne / Fichte 50 * 10 * 0,18 cm Schleifpapier
Tischplatte - MDF 70*70 * 0,18 cm Winkel
Holzdübel - 16 Stück 8 mm 8 mm Bohrer
Schrauben - 4 Stück 35 mm 70 cm Zwinge
Holzleim Bleistift
Lack Zentrierspitzen

Der Plan

Du kannst die Maße und die Holzart auch nach deiner Vorliebe wählen, die Arbeitsschritte bleiben gleich.

Schritte 1-4

Zuerst werden die Tischbeine und auch die Tischzargen auf 50 cm zugesägt. Die genauen Maße können dem Plan entnommen werden (s. Plan Bilder 1-4). Ich empfehle dafür die Zug-Kapp-Gehrungssäge, TE-SM 2131 Dual.

Der Tischler zeichnet ein Dreieck auf sein Werkstück um zu sehen, wo und was an welche Position es gehört. Stelle dafür die Beine hochkantig hin und zeichne wie auf dem Bild ein Tischlerzeichen darauf. Dasselbe gilt für die Zargen, wie auf Bild 2 und 3 zusehen ist. Somit sieht man, wenn man auf die Teile schaut sofort, was oben und unten beziehungsweise rechts und links hingehört.

Zeichne nun die Bohrlöcher für die Dübel an. Auch hier bitte die Maße aus dem Plan entnehmen. Ein Tipp:  Verwende immer einen spitzen Bleistift, da es hier immer um mm geht. (s. Plan Bild 3)

Da viele keinen Bohrtiefenanschlag bzw. Tiefenbegrenzer haben, markieren wir in diesem Fall den Bohrer einfach mit einem Stück Kreppband oder etwas ähnlichem bei ca. 2,5 cm von der Bohrkante weg. Dies ist eine simple Möglichkeit um zu wissen, wie tief man bohren sollte. (s. Foto Schritt 4)

 

Schritte 5-8

Nun können alle Tischzargen vorgebohrt werden. (s. Foto 1)

Im nächsten Schritt nehmen wir die Markierspitzen von 8mm und stecken sie in die Dübellöcher der Zargen (s. Foto 2). Anschließend wird die Zarge mit den Markierspitzen nach unten bündig am Tischbein in Position gebracht und dann kräftig ins Holz gedrückt. Bitte achte dabei darauf, dass die Kanten oben bündig sind, damit man keine Luft zwischen Tischplatte und Zarge sieht (s. Foto 3). Dort siehst du jetzt 2 kleine Bohrpunkte (s. Foto 4).

Nachdem alle Tischbeine so angezeichnet wurden, können alle Tischbeine vorgebohrt werden (s. Foto 5).

Nun können wir alles schleifen. Aber bitte nicht die Tischlerzeichen wegschleifen! Hier empfehle ich den Akku-Multischleifer TE-OS 18/1 Li.

 

Schritte 9-12

Anschließend verleimen wir die Zargen mit den Tischbeinen. Achte dabei auf deine Tischlerzeichen, damit alle Teile am richtigen Ort verleimt werden (s. Foto 1,2 und 3).

Nachdem alles getrocknet ist, kannst du es nochmal schleifen und dann lackieren. Alternativ, wer es lieber Natur lassen möchte, kann auch Möbel-ÖL verwenden. Hier sind Deiner Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Tischplatte wird in Schritt 12 erklärt, weil die MDF Platte vorher noch grundiert werden muss.

Damit die Tischplatte optisch hübsch aussieht und auch damit die Farbe besser hält, runden wir es mit einen Halbrund Fräser ab. (s. Foto 4 und 5). Dafür eignet sich bespielsweise die Oberfräse TE-RO 1255 E.

Die MDF Platte für Deine Tischplatte muss vorher mit einem Isoliergrund oder Isolier-Füller vorbehandelt werden. Somit sorgst du dafür, dass es zu keiner Verfärbung kommt und dass der Lack besser haftet. Bevor wir jedoch anfangen, schleifen wir die Platte nochmal kurz. Danach geht es an den Isoliergrund. Die Kanten werden zuerst gemacht, da sie sehr saugfähig sind, im Anschluss wird die ganze Fläche lackiert. (s. Foto 6 und 7). Die Platte sollte dann über Nacht trocknen. Achte an dieser Stelle darauf, dass es beim Lackieren nicht zu kalt ist. Die optimalen Temperaturen können der Lack-Verpackung entnommen werden.

Schritte 13-14

Nachdem alles getrocknet ist, wird die Platte lackiert. Beim Lackieren immer längs dann quer und wieder längs lackieren. Danach schleifen wir die Platte mit einem Schleifpapier mit 240´er Körnung kurz an und lackieren nochmal. Diese Schritte wiederholst du 2-3-mal.

Jetzt sollte deine Tischplatte so aussehen, wie du es dir vorgestellt hast (s. Foto 1 und 2)

Nun nehmen wir uns eine dünne Leiste und bohren dort Löcher vor. Mit dieser Leiste wird die Tischplatte an die Tischzargen befestigt (s. Foto 3 und 4).

Wenn diesen Schritten bis hierher gefolgt bist, sollte dein Tisch nun fertig sein und aussehen wie im Titelbild. 

Viel Spaß damit!

AutorHeini Schüür
Lesezeit10 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt