Mehr anzeigen

Das universal verwendbare Gewürzregal

Gewürze verleihen unseren täglichen Speisen oft das gewisse Etwas. Deshalb sind wir der Meinung, dass Salz, Pfeffer, Curry und andere Kräuter und Gewürze einen besonderen Platz in unserer Küche verdient haben. Anstatt sie in unterschiedlichen Regalen und Fächern zu verstauen, habt ihr mit unseren Gewürzregal die Möglichkeit, alle Gewürzstreuer und Fläschchen ordentlich und ansprechend in eurer Küche in Szene zu setzen.

Material Werkzeug
2 Einweg Paletten (10 Bretter) Multischleifer
Schrauben 3x40mm 35 Stück Akkuschrauber
Schleifpapier 60er, 120er, 240er Kappsäge / Stichsäge / Handsäge
Trennscheibe Winkelschleifer
Klarlack / Bootslack Pinsel
  Bleistift
  Winkel
  Messwerkzeug
  Schlitz Schraubendreher & Hammer
  2mm Bohrer
  4mm Bohrer
  Senkkopfbohrer

Schritt 1: Präparieren der Bretter

Zu Beginn habe ich die Paletten mit einem großen Schraubendreher und einem Hammer auseinandergenommen. Dazu habe ich den Schraubendreher zwischen den Nägeln angesetzt und sachte mit dem Hammer draufgeschlagen bis sich die Bretter lösten. Im nächsten Schritt habe ich die Nägel mit einem Winkelschleifer abgeschnitten, da ich die Nägel aus optischen Gründen behalten wollte.

Schritt 2: Zurechtschneiden und abschleifen der Bretter

Als Erstes habe ich mir einen Plan mit Sketchup erstellt.

Im Anschluss habe ich mir die Bretter alle zusammengelegt und geschaut wie sie am besten zusammenpassen.

Dann habe ich alle Bretter auf ihre Länge vermessen und mit der Kappsäge zerschnitten.

Eine Handsäge würde hier aber auch völlig reichen.

Die fertig geschnittenen Bretter habe ich mit dem Multischleifer und einem Schleifblatt mit 60er Körnung abgeschliffen.

Die Regalbrettkanten, außer die Bretter, die verschraubt werden, habe ich abgerundet. Das Ganze habe ich mit 120er und 240er Schleifpapier wiederholt.

Schritt 3: Montage der Regalbretter

Nachdem das erledigt ist, habe ich eine gerade Linie mit dem Winkel angezeichnet. Dies habe ich noch zweimal wiederholt, wobei zwischen den Linien jeweils ein Abstand von 16,9 cm liegt. Auf diese Markierungen werden dann später meine Regale verschraubt. 

Hierbei gilt: Vorbohren schützt vor Frustration. Deshalb habe ich an den Linien zweimal in jedes Brett gebohrt und von der Rückseite das Bohrloch mit dem Senker angefast. Das habe ich gemacht, damit die Schraubenköpfe nicht herausragen.

Danach habe ich die Bohrlöcher noch auf den Mittelpunkt der Regale übertragen und ebenfalls vorgebohrt. Nun habe ich mit Hilfe eines Akkuschraubers und den 3x40 mm Schrauben die Bretter miteinander verschraubt.

Schritt 4: Das Finish

Zu guter Letzt folgt nun nur noch der Anstrich. Als Farbe habe ich mich für Bootslack entschieden. Dieser isoliert das Holz und es entstehen keine Ringe von Gewürz- oder Ölflaschen. Nach 24 Stunden Trocknungszeit kann das Regal dann aufgehängt und mit Gewürzen, Ölen und Kräutern bestückt werden. Aber nicht nur in der Küche kann das Regal Verwendung finden. Es kann als individuelles Dekoregal jeden Raum schmücken.

AutorPatrick Jung
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt