Mehr anzeigen

DIY-Schmuckständer: Aus Alt mach Neu!

Was der Frühjahrsputz mit einem DIY-Schmuckständer zu tun hat? Wenn der Frühling vor der Tür steht, wird im Haus ordentlich aufgeräumt und im Garten werden die ersten Äste gekürzt. Ich wollte die Äste aber nicht einfach entsorgen: da mir schon oft aufgefallen war, dass der herumliegende Schmuck meiner Freundin keinen zugewiesenen Platz hat, hatte ich die Idee die Äste kurzer Hand zu einem Schmuckständer umzufunktionieren. Dabei ist das Projekt nicht nur kostengünstig, sondern kann auch perfekt als Geschenk für verschiedenste Anlässe verwendet werden: egal ob Valentinstag, Jahrestag oder Geburtstag! Warum also nicht einen stylischen, praktischen und vor allem selbstgemachten Schmuckständer anstatt der hundertsten Kette verschenken? :-)

Und so geht´s:

Material Werkzeug
Zweige mit vielen Auslegern Spachtel
1x Leerer Getränkekarton (Pro Zweig) Eimer
Gips / Beton Astschere
Wasser  
Schwarze und weiße Kreidefarbe  
Farbige Sprühdose  
Schleifpapier  

Schritt 1: Die Zweige

Bevor du loslegen kannst, benötigst du Zweige mit vielen Auslegern, z.B. die besonders dekorativen Zweige der Korkenzieherhasel. Wenn du keine eigenen Bäume zur Verfügung hast, dann finden sich bei einem gemütlichen Frühlingsspaziergang im Park oder im Wald einige schöne Zweige. Bitte schone aber die Natur und entreiße den Bäumen keine gesunden Zweige. Es finden sich genügend auf der Erde. ;)

Diese lässt du am besten noch einige Tage trocknen, damit später die Farbe nicht abplatzt.

Die Zweige schneidest du dir dann auf deine Wunschgröße zu, sodass all der Schmuck später problemlos untergebracht werden kann.

Schritt 2: Die Gussform

Täglich werfen wir leere Milch- oder Saftkartons in den Müll, diese finden bei unserem Projekt jedoch nochmal eine nützliche Verwendung: Sie dienen uns als Gussform für den Fuß des Schmuckständers. Dazu markierst du den Bereich auf dem Karton, welcher mit Gips eingelassen werden soll. Nehme dir hierfür auch deinen Ast als Orientierung zur Hilfe und schaue, wie weit du ihn später im Gips eintauchen lassen möchtest. Dann schneidest du den Karton entlang dieser Linie auf und fertig ist die Gussform.

Hierbei ist aber darauf zu achten, dass du für jeden Zweig einen neuen Karton verwenden musst, da wir ihn im Laufe des Prozesses aufschneiden werden.

Schritt 3: Befüllen der Form

Nun wird die Form mit Gips / Beton befüllt. Um abzuschätzen, wie viel Wasser du zum Anmachen benötigst, füllst du einfach deinen Karton 2/3 mit Wasser auf.

Dieses Wasser schüttest du in einen leeren Eimer und rührst deinen Gips/ Beton nach Rezeptur an.

Tipp: Die Masse ruhig etwas flüssiger anrühren, um später Lufteinschlüsse zu reduzieren.

Nun füllst du deine Form ca. 3/4 mit deiner Masse auf. Anschließend nimmst du dir einen Schraubendreher zur Hand und klopfst einige Male mit diesem gegen alle vier Seiten deiner Form, von unten nach oben. Dadurch lösen sich Lufteinschlüsse und Blasenbildung wird reduziert.

Stecke nun deinen Zweig in die Form und stabilisiere ihn, damit er nicht umkippen kann. Klopfe nun noch einmal von unten nach oben an deinem Gipskarton entlang, um auch den letzten Bläschen den Gar auszumachen. Jetzt sollte die Konstruktion ausreichend Zeit zum Trocknen erhalten. Dies kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Schritt 4: Farbe ins Spiel bringen

Nach der Trocknungszeit kann der Karton aufgeschnitten werden. Mit einem Schleifpapier schleifst du dann die Kanten ab, damit der Abdruck des Getränkekartons nicht mehr zu sehen ist.

Anschließend kann mit der farblichen Gestaltung begonnen werden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Kanten der Gussform kannst du zum Beispiel mit schwarzer Kreidefarbe vorpinseln. Nach ausreichender Trockenzeit, kann der ganze Gipsblock nun mit weißer Farbe überstrichen werden. Als nächstes wird mit einem ganz feinen Schleifpapier erneut leicht über die Kanten geschliffen, umso die schwarze Farbe nur ansatzweise hervorblitzen zu lassen. Der Kettenständer erhält so einen stylischen Vintage-Look.

Zum Schluss verpassen wir nun auch noch dem Zweig einen farbigen Anstrich. Um sich das eben geschaffene Vintagedesign aber nicht zu ruinieren, empfiehlt es sich mit Zeitungspapier den Guss vorab ordentlich zu verdecken. Anschließend kannst du mit einer Sprühdose deinen Zweig in der gewünschten Farbe lackieren.

Tipp: Für einen edlen Look eignen sich Metallic-Farben wie Silber oder Gold besonders gut. 

Jetzt nochmal trocknen lassen und fertig ist ein kostengünstiger, upgecycelter und dabei dekorativer DIY-Schmuckständer für allerlei Ketten, Armbänder und Ringe. 

AutorPatrick Jung
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt