Mehr anzeigen

Einen Schiebeschlitten für die Bandsäge TC-SB 305U anfertigen

Eine Bandsäge ist in vielen Werkstätten gar nicht mehr wegzudenken. Einen sauberen 90 Grad Schnitt jedoch hinzubekommen, stellt oftmals eine Herausforderung dar. Um dieses Problem zu lösen, werden wir uns heute einen Schiebeschlitten für die Bandsäge selber bauen. So erspart ihr euch in Zukunft eine Menge Frustration und könnt problemlos neue Blogbeiträge realisieren. :-)

Und so geht´s:

Material Werkzeug
Sperrholzplatten Bandsäge / Kreissäge
Etwas Hartholz Schleifpapier
Leim Schleifbock
Ein paar Schrauben und Muttern  
Senkkopfschrauben  
T-Nut Schiene mit Gleitmutter  

Schritt 1: Gleitschienen

Bevor ich ein Projekt starte, visualisiere ich mein ganzes Vorhaben vorab gedanklich und beginne dann mit dem Bau. Alles Weitere ergibt sich dann während der Herstellung des jeweiligen Projekts.

Zu Beginn benötigt ihr erst einmal 2 Gleitschienen, welche später sauber in den Nuten des Tisches der Bandsäge laufen werden. Dazu messen wir mit dem Messschieber die Breite und Tiefe der Nuten und schneiden uns 2 Gleitschienen zurecht. Ihr schneidet diese nun so, dass sie satt in der Nut laufen und nur wenig Spiel haben. Beim dritten Anlauf hat dies dann auch bei mir funktioniert. :-)

Nun schleifen wir die Schienen bis diese sauber in der Nut gleiten. Die Gleitschienen habe ich aus 6mm starken Sperrholz angefertigt. Die Länge der Schienen habe ich mit 40 cm etwas größer als die tatsächliche Größe des Schiebeschlittens festgelegt. Das ermöglicht mir später mit dem Schiebeschlitten sehr weit zurückfahren zu können und trotzdem eine saubere Führung zu haben.

Schritt 2: Grundplatte

Bei der Grundplatte des Schlittens habe ich mich für ein 6 mm starkes Sperrholz mit der Größe 60 x 35 cm entschieden.

Die Grundplatte wird jetzt mittig mit der Tischkreissäge ca. 25cm tief eingeschnitten. Dieser Schnitt sollte genau 90 Grad zur Längsseite der Grundplatte haben.

Jetzt legen wir die Führungsschienen in die Nuten. Hier habe ich ein doppelseitiges Klebeband angebracht. Bei einer Dicke von 6mm der Führungsschienen stehen diese ein wenig über den Tisch der Bandsäge hinaus, was perfekt ist.

Schritt 3: Montage der Gleitschienen und der Grundplatte

Nun legen wir die Platte auf, sodass die Führungsschienen und die Grundplatte unten am Tisch der Bandsäge sauber abschließen. Mit dem doppelseitigen Klebeband kann unsere Konstruktion nun auch nicht mehr verrutschen.

Wir zeichnen uns die Mitte der Gleitschienen auf der Unterseite an und bohren / senken jeweils 5 Bohrungen pro Gleitschiene und verschrauben das Ganze mit Senkkopfholzschrauben.

Schritt 4: Führungsschiene

Jetzt brauchen wir noch einen Anschlag, der genau 90 Grad zum Sägeblatt verleimt und verschraubt wird. Dazu nehme ich ein 18 mm starkes, mehrschichtverleimtes Brett und schneide mir ein 60 x 4,5 cm großes Stück zurecht. Ihr könnt natürlich auch ein anderes Material für die Führungsschiene verwenden. Dieses Holzstück werden wir später am Ende des Mittelschnitts platzieren. Dazu legen wird das Stück auf die Grundplatte und richten es mit Hilfe eines Winkels 90 Grad zum Sägeblatt aus. Wir schieben den Schlitten ein paar Mal vor und zurück und sehen so, ob der Winkel wirklich sauber am Sägeblatt entlangfährt. Wenn ihr nun sicher seid, dass dies der Fall ist, dann zeichnet die Führung an der Grundplatte an. So fällt euch das Verleimen später leichter.

Jetzt bringen wir Leim auf die Führungsschiene, legen diese auf unsere Markierung auf der Grundplatte und richten das Ganze nochmal aus. Dann schieben wir den Schlitten wieder vor und zurück um zu sehen, ob der Winkel sauber am Sägeblatt vorbeiläuft und somit die 90 Grad eingehalten werden. Hierbei gilt, je präziser ihr beim Bau des Schiebeschlitten arbeitet, desto präziser ist später euer Schiebeschlitten.

Wenn alles ausgerichtet ist, fixiert ihr die Schiene mit 2 Leimzwingen. Dann lässt sich die Führung von unten gefahrlos verschrauben und kann nicht verrutschen. Dazu zeichnen wir wieder die Mitte der Führung von unten an, bohren, senken und verschrauben alles.

Jetzt wäre unser Schiebeschlitten im Prinzip fertig und einsatzbereit.

Doch ich wollte mehr Genauigkeit beim Ablängen, wenn z.B. mehrere gleiche Stücke angefertigt werden sollen. Dies können wir durch verschiebbare Anschläge erreichen.

Schritt 5: Zusatz

Deshalb habe ich mir eine T-Nut Schiene genommen und genau an der Führungsschiene angebracht. Anschließend habe ich mir zwei Klötze aus Hartholz zurechtgeschnitten, welche auf dieser Schiene laufen sollen und über die 90 Grad Führung der Grundplatte stehen. Diese Klötze sind bei mir 5 cm hoch, 5 cm breit und 4 cm tief. Der Ausschnitt beträgt ca. 3,5 x 1,7 cm. Das genaue Maß müsst ihr aber nach eurer Vorrichtung anpassen.

Meine T-Nut Schiene inkl. Nutmutter und Schraube könnt ihr hier sehen, diese Teile bekommt man in jedem guten Baumarkt oder im Internet.

Jetzt benötigen wir noch den eigentlichen Anschlag. Dazu nehmen wir ein 1 cm dickes Stück Hartholz und schneiden uns 2 Teile mit 6 x 4 cm zurecht. Diese benötigen dann auch wieder einen Ausschnitt von ca. 2 x 4,5 cm. Dies solltet ihr aber auch wieder individuell an eure Vorrichtung anpassen.

Nun schleifen wir uns die Anschläge zurecht. Die Rundungen dienen dazu, dass man die Anschläge hochklappen kann.

Nun bohren wir die Hauptführungen der Anschläge mittig mit einem 6er Bohrer durch.

Jetzt benötigen wir noch eine Spannschraube. Diese habe ich mir aus 2 Schrauben angefertigt die ich oben umgebogen habe. Das Gewinde habe ich bis nach ganz oben geschnitten und dort als Druckpunkt eine 6er Mutter aufgeschraubt. So verspannt sich der Grundhalter des Anschlages dann auf der Vorrichtung.

Die eigentlichen Anschläge werden nun mit einem geeigneten Bohrer durchgebohrt. Dann schleift ihr die Rundung des Anschlags so lange bis er sich sauber klappen lässt.

Und schon haben wir jetzt den perfekten Schiebeschlitten und sind für viele weitere Projekte gerüstet.

Beim Sägen solltet ihr natürlich darauf achten, dass ihr nur bis zum Führungsanschlag schneidet, denn sonst sägt ihr eure Vorrichtung kaputt.

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein wenig Inspirieren

Euer Einhell Harry

AutorHarry Früchtl
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt