Mehr anzeigen

Selbst nachfüllendes Vogelfutterhaus

Kaum ist Weihnachten vorbei, zieht auch schon der Winter ins Land ein und hüllt alles in seine weiße Pracht. Bei diesen kalten Temperaturen können wir uns gemütlich vor den Kamin kuscheln. Unsere heimischen Vögel haben es da ein bisschen unbehaglicher. Lasst uns doch unseren kleinen Singvögeln deshalb eine große Freude bereiten, indem wir ihnen ein sich selbst nachfüllendes Vogelfutterhaus bauen. Mit geringem Kostenaufwand und simpler Anleitung gelingt euch das im Nu! 

Material Werkzeug
Sperrholzplatte 6mm Bandsäge / Kreissäge / Tischkreissäge
Plastikflasche Schwingschleifer/ Exzenterschleifer / Bandschleifer
Leim Schleifpapier
Farbe Tacker / Akkuschrauber

Schritt 1: Ausschneiden der Bodenplatte und der Seitenplatten

Als erstes schneiden wir uns die Bodenplatte zurecht, bei mir hat diese eine Größe von 200 x 200 mm. Die restliche Platte verwenden wir gleich als Rückwand.

Dann schneiden wir uns drei Seitenplatten mit einer Größe von je 200 mm x 50 mm zurecht. Diese bringen wir später rings um die Bodenplatte an.

Schritt 2: Präparieren der Plastikflasche

Unsere Plastikflasche wird uns als Futterbehälter dienen. Um diesen immer regelmäßig auffüllen zu können, schneiden wir die Flasche entzwei. Wir trennen den Boden der Flasche vom Rest ab um diesen flexibel als Deckel verwenden zu können. Durch diesen ist das Vogelfutter zusätzlich vor schlechter Witterung geschützt.

Wir schneiden hierfür mit einer Säge das untere Drittel der Flasche ab. Anschließend schneiden wir in dieses Schlitze, sodass wir es über die verbleibende Flasche stülpen können. Ich habe den Flaschenboden 3-mal eingeschnitten.

Schritt 3: Ausschneiden der Rückwand

Danach legen wir die Flasche auf unser verbleibendes Sperrholzplattenstück und platzieren unsere Flasche, mit dem Flaschenkopf voran, ca. 10 mm von der Unterkante der Platte. Dieses Brett wird später unsere Rückwand und um die Höhe zu erahnen, nehmen wir uns die Flasche als Maß. Zusätzlich verwenden wir zwei Resthölzer, um das Dach vorab simulieren zu können.

Wenn wir mit der Anordnung zufrieden sind, zeichnen wir das Dach auf und schneiden es aus.

Schritt 4: Schleifen der Bauteile und Zusammenbau

Jetzt schleifen wir alle Einzelteile. Dies könnt ihr solange machen, bis ihr zufrieden seid.

Wir leimen nun die Rückwand mit dem Boden zusammen. Dabei habe ich meine selbst angefertigte 90 Grad Vorrichtung verwendet.

Zusätzlich habe ich die ganze Konstruktion zusammen getackert. Alternativ könnt ihr die Platten aber auch ganz einfach zusammenschrauben.

Anschließend wenden wir uns der Montage der Seitenwände an der Bodenplatte zu. Die vordere Wand muss jedoch vorab nochmal zugeschnitten werden, da diese sonst nicht zwischen die anderen beiden Seitenplatten passen würde. Hierfür eignet sich mein selbst angefertigter Schiebeschlitten für die Bandsäge perfekt.

Schritt 5: Bau des Dachs

Als nächstes schneiden wir beide Dachhälften aus. In meinen Fall waren die Dachhälften jeweils 200 x 300 mm groß. 

Für die Montage der Hälften habt ihr zwei Möglichkeiten: Wenn ihr wollt, dass sich die Hälften überlappen, solltet ihr darauf achten, dass eine Hälfte 6 mm kürzer ist als die Andere. Dies entspricht der Breite des Materials. Alternativ könnt ihr eine 45-Grad-Gehrung an den Spitzen schneiden, dann müssen beide Dachhälften identische Längen haben. Ich habe mich für die Überlappungsmethode entschieden, da diese weniger zeitaufwändig ist und sich die Bauteile später leicht zusammen tackern lassen. 

 

Wir verleimen und tackern / verschrauben die Dachhälften nun. Ich habe dies wieder mit Hilfe meiner 90 Grad Vorrichtung gemacht.

Dann legen wir das Dach auf unsere bereits bestehende Konstruktion (Rückwand, Grundplatte, Seitenwände), verleimen und befestigen es wie gehabt.

Nun stellen wir den Halter für die Flasche her. Dafür habe ich mir ein kleines Stück Sperrholzplatte genommen und den schmalen Bereich in der Mitte der Flasche als Maß für die Breite genommen. Der Halter wird die Flasche später mittig stabilisieren.

Verleimt und vertackert sollte dann alles folgendermaßen aussehen:

Schritt 6: Bau der Strebe

Da das Dach 100 mm übersteht, werden wir nun noch eine Strebe als Stütze anfertigen. Für diesen Fall hebe ich immer Resthölzer auf.

Schritt 7: Das Finish

Jetzt habe ich noch eine witterungsbeständige Farbe aufgetragen.

Und nun können sich auch schon unsere gefiederten Freunde darauf freuen, dass es immer etwas zu Futtern gibt.

Das Vogelhaus hängt gerade erst ein paar Tage und wird bereits fleißig von Vögeln besucht.

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein wenig Inspirieren

Euer Einhell Harry

AutorHarry Früchtl
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt