Mehr anzeigen

Stylische Baumscheiben-Winterdekoration

Pünktlich zu Weihnachten werden viele Eigenheime schön winterlich dekoriert. Dabei wird oft auf die traditionelle Dekoration der letzten Jahre zurückgegriffen. Aber warum nicht mal was Neues, Originelles basteln? Wie wäre es zum Beispiel mit einer urigen, beleuchteten Baumscheibe im Winterdesign? Wie ihr die mal andere Art von Weihnachtsdeko selber nachbauen könnt, erfahrt ihr hier:

Material Werkzeug
Eine Baumscheibe (halbwegs rund) mindestens 25cm im Durchmesser Akku-Stichsäge / Bandsäge
Plexiglas 15 x 12 cm x 3mm Schleif- und Gravur-Werkzeug
Drahtlichterkette mit Batterie Stift weiß
Sperrholz 18 x 15 cm Zirkel
Kabelbinder Zollstock
Mattschwarzer Lack Leinenöl
Ungefähre Kosten 25€ Schrauben
  Bohrer (2 und 3mm)
  Bandschleifer
  Akku-Exzenterschleifer
  Akku-Bohrschrauber

Schritt 1: Die Baumscheibe

Zunächst benötigt man eine abgelagerte Baumscheibe. In meinem Fall habe ich eine Kirschbaumscheibe genommen, da Kirschholz ein recht hartes Holz ist. Man kann über Ebay günstig an solche Scheiben herankommen, allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Holzscheiben trocken sind. Sollte die Scheibe gerissen sein, ist das nicht schlimm.

Als erstes schleift man die Baumscheibe mit einem Bandschleifer (60er Körnung) einigermaßen glatt. Nach dem Grobschliff wird die Holzscheibe beidseitig mit einer 120er Körnung nachgeschliffen, bis die Oberfläche schön glatt ist. 

Wenn das Schleifen erledigt ist, kann der Bereich für die Plexiglasscheibe markiert werden. Dafür nimmt man sich einen Zirkel zu Hilfe und zeichnet vier Kreise auf. Hierbei ist es wichtig auf den Rissverlauf in der Baumscheibe zu achten.

Zuerst werden die zwei inneren Kreise auf der Holzscheibe angezeichnet. Diese müssen aber nicht komplett angezeichnet werden.

Die Maße richten sich natürlich nach der zu Grunde liegenden Baumscheibe, in meinem Fall haben die inneren Kreise einen Radius von 49mm. Die beiden Mittelpunkte liegen 57 mm auseinander.  Somit ergibt sich ein ovaler innerer Kern mit einem Durchmesser von 155 mm.

Dann kommen die äußeren Kreise, die einen Radius von 64 mm haben. Die Mittelpunkte bleiben gleich. Die Halbkreise werden dann mit einem Stift verbunden. 

Wenn das erledigt ist, kann man das innere Oval mit einer Stichsäge oder Bandsäge aussägen. Hierbei sollte man mit der Bandsäge sehr vorsichtig hantieren.

Wenn der Kern entnommen wurde, wird mit der Oberfräse eine 15 mm breite und 18 mm tiefe Rille der Innenseite gefräst. Es sollte sehr bedacht gefräst werden, ich empfehle immer nur wenige Millimeter pro Fräsgang abzufräsen. Anschließend wird die vordere Seite mit dem Exzenterschleifer (bis Körnung 240) glattgeschliffen.

Die Baumscheibe ist nun fertig präpariert und deshalb widmen wir uns jetzt der Plexiglasscheibe zu.

Schritt 2: Die Plexiglasscheibe

Die Plexiglasscheibe wird jetzt für den Einsatz in die Scheibe vorbereitet. In meinem Fall habe ich die Scheibe auf die Frontseite der Baumscheibe gelegt und einen Umriss mit meinem Stift gezogen. Dieser Umriss wird nochmal um 10 mm erweitert, damit man die Scheibe später ohne Probleme am Rand festkleben kann, und dann wird die Plexiglasscheibe an den aufgezeichneten Markierungen mit einer Band/Stichsäge ausgesägt. 

Das Motiv wird dann unter die Scheibe gelegt und mit einem Folienschreiber (weiß) auf das Plexiglas übertragen.

Ein weißer Folienschreiber lässt sich beim Gravieren besser bearbeiten, bei dunklen Schreibern bleiben in der Gravur meistens noch Farbrückstände, die man später nicht mehr entfernen kann.

Warum zeichnet man vor? Wenn man das Motiv unter die Scheibe legt und gleich drauf los graviert, entstehen subjektive Fehler, die dann das Bild am Ende verzerrt darstellen lassen.

Schritt 3: Die Beleuchtung

Jetzt kann man das Plexiglas in die Baumscheibe einlegen und die Drahtlichterkette für den Einbau vorbereiten. Ich habe dazu das Außenmaß der Plexiglasscheibe genommen und mir einige Schrauben in eine Holzplatte gedreht um diese ich dann den Lichterdraht gewickelt habe. Damit der Draht in der Form bleibt, kann man Kabelbinder zum Fixieren verwenden.

Jetzt wir die Plexiglasscheibe in die Baumscheibe eingesetzt und mit Heißkleber fixiert.

Sobald der Heißkleber abgekühlt ist, wird der Ring mit dem Lichterdraht in die Holzscheibe eingesetzt und ebenfalls mit Heißkleber fixiert.

Die Abdeckung habe ich aus dem Sperrholz hergestellt und damit die Beleuchtung besser zur Geltung kommt, lackiert man das Sperrholz von einer Seite mit mattem schwarzen Lack. Wenn dieser getrocknet ist, wird das Sperrholz mit der schwarzen Seite nach Innen an der Rückseite mit dem Batteriehalter zusammen verschraubt. Jetzt kann man die Baumscheibe mit Leinenöl oder auch anderem Pflegemittel einen kräftigen Farbton verpassen.

Da die Maße eurer Baumscheiben nicht unbedingt mit meiner Scheibe übereinstimmen, empfehle ich selbst die Maße zu bestimmen. Man sollte aber daran denken, dass die Plexiglasscheibe genügend Auflagefläche in der Holzscheibe hat, damit die Beleuchtung nicht im sichtbaren Teil der Scheibe liegt – Empfehlung 15mm

Alternativ kann man auch einen LED-Strip verwenden, da sind 15 mm ebenfalls empfehlenswert.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbauen 

Ingo Düde

AutorIngo Düde
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlungen für dein Projekt