Mehr anzeigen

Der Bandschleifer

Was ist ein Bandschleifer, wie funktioniert er? In diesem Beitrag geben wir euch Antworten auf die häufigsten Fragen rund um den Einsatz es Bandschleifers.

Aufbau eines Bandschleifers

Der Bandschleifer besteht im Wesentlichen aus zwei Walzen, über die ein Schleifband angetrieben wird. Dabei gibt es eine Antriebswalze und eine Führungswalze. Die Führungswalze lässt sich in der Regel justieren, damit das Schleifband gerade auf den beiden Walzen läuft. Das Schleifband läuft über eine Druckplatte, die zwischen den beiden Walzen angeordnet ist und für den nötigen Druck auf das Werkstück sorgt. Schleifbänder gibt es in unterschiedlichen Größen und Längen, allerdings gibt es für die herkömmlichen Bandschleifer Standardmaße. Das Schleifband wird heutzutage ohne den Einsatz von Werkzeug gewechselt. Ein Schnellverschluss verringert den Abstand zwischen den beiden Walzen und somit lässt sich das Schleifband leicht austauschen. Der Bandschleifer ist mit einem arretierbaren Schalter ausgestattet, der einen Dauerbetrieb ermöglicht. Jeweils eIn großer Griff hinten, sowie vorne sorgen dafür, dass der Bandschleifer sicher geführt werden kann.

Einige Bandschleifer sind so geformt, dass sie auf eine Werkbank fixiert werden können, um sie im Stationärbetrieb zu betreiben. Wenn viel Material abgetragen wird, entsteht dadurch zwangsläufig viel Staub. Die meisten Bandschleifer sind deshalb mit einem Staubfangsack oder einem Staubfangbehälter ausgestattet. Im Gegensatz zum Staubfangsack hält der Staubfangbehälter mit seinem integrierten Filter deutlich mehr Staub zurück. Zusätzlich bieten viele Hersteller Adapterstücke zum Anschließen eines Staubsaugers an. Für unterschiedliche Schleifaufgaben ist eine Drehzahlverstellung hilfreich. Je höher die Drehzahl, desto höher der Abtrag. 

Aufgaben

Der Bandschleifer ist für die Bearbeitung von Holz, Metall, Kunststoff, sowie Stahl / Eisen geeignet. Wichtig ist dabei der Einsatz des passenden Schleifbandes. Der Bandschleifer ist der Spezialist, wenn es um die Bearbeitung größerer Flächen geht. Das Entfernen von alten Lackschichten, sowie das Planen von geschundenen Holzoberflächen sind dabei die Hauptaufgaben. Auch das Begradigen von Holzkanten oder das Strukturieren von Holzoberflächen ist mit dem Bandschleifer kein Problem. Im Laufe der Zeit ließen sich aber immer mehr Bandschleifer als stationäre Geräte betreiben, was einen weiteren Aufgabenbereich erschloss. Das Schleifen von kleineren Werkstücken am Bandschleifer. Beispielsweise lassen sich Latten abschrägen, Leisten begradigen, Gewindestangen entgraten, Eisenteile entrosten und vieles mehr. Dadurch wird der Bandschleifer zum kräftigen Universalschleifer für die vielfältigsten Aufgaben in der Werkstatt.

Das Arbeiten mit dem Bandschleifer

Wer einen Bandschleifer das erste Mal benutzt wird sicherlich von der Kraft (und dem Lärm) überrascht sein. Wie bei allen Schleifmaschinen solltest du auch den Bandschleifer immer in Bewegung halten, um tiefe Schleifrillen zu vermeiden. Du brauchst nicht viel Druck ausüben, denn das Schleifband nimmt naturgemäß mehr Material ab, als ein oszillierendes Schleifpapier. Der Bandschleifer zieht immer vom Anwender weg, so dass du darauf achten musst, die Maschine kräftig zu halten. Damit der Bandschleifer mit der Druckplatte möglichst gerade auf dem Werkstück aufliegt, solltest du den vorderen Griff nutzen. Dadurch behältst du die Kontrolle über die Maschine.

Beim Schleifen von Holz solltest du darauf achten, dass das Schleifen immer in Faserrichtung, bzw. in einem leichten Winkel zur Faserrichtung erfolgt. Dadurch verbesserst du das Schleifergebnis. Die Körnung von Schleifpapier reicht von K16 bis K240, je geringer die Körnung, desto gröber ist das Schleifpapier. Je gröber das Schleifpapier, desto höher der Abtrag, aber desto rauer das Schleifbild. 

Schutzausrüstung beim Schleifen

Wie bei allen Arbeiten mit sich drehenden Maschinenteilen solltest du keine weite Kleidung tragen. Sicherheitsbrille, sowie Gehörschutz sind allerdings Pflicht bei Arbeiten mit dem Bandschleifer. Wenn du den Bandschleifer nicht an einen Werkstattsauger anschließen kannst oder willst, solltest du eine Staubmaske tragen.
Wie du siehst ist der Bandschleifer nicht nur eine sehr kräftige, sondern auch eine sehr vielseitige Schleifmaschine. In einem späteren Beitrag zeigen wir dir, wie du eine praktische Vorrichtung zur stationären Nutzung deines Bandschleifers bauen kannst.

AutorFrank Rath
Lesezeit6 Minuten

Unsere Empfehlung