Mehr anzeigen

Keine Macht den Flecken

Fußböden im Haus sind ständig belastet. Nicht nur durch Nässe und hereingetragenen Dreck, sondern auch durch Verunreinigungen wie Essensreste oder verschüttete Getränke.

Kann man auf Fliesen und Laminat schnell den Schmutz wegwischen bzw. aufsaugen, sieht das bei Teppichböden erst mal anders aus. Zum Glück gibt es für die meisten Flecken eine einfache Lösung. Häufig handelt es sich dabei sogar um kostengünstige und umweltschonende Hausmittel. Deshalb keine Angst vor einem kleinen Missgeschick, wenn man Kinder hat, ist man da sowieso etwas entspannter. Mit unseren Tipps steht einer einfachen und präzisen Teppich-Boden-Reinigung nichts mehr im Wege.

Rotweinflecken

Hier hilft Glasreiniger, der möglichst schnell nach dem Verschütten aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit mit Haushaltspapier abgetupft wird. Nicht Reiben!!! Bei alten Rotweinflecken tragen Sie großzügig Essigessenz auf, lassen es etwas einwirken und tupfen es anschließend mit etwas Küchenpapier ab.

Kerzenwachs

Nehmen Sie einen Plastikbeutel mit Eiswürfel und legen ihn mindestens zwanzig Minuten auf den Wachsfleck. Danach lässt sich das erhärtete Wachs mit einem Spachtel oder einem Messer aus dem Teppich herauskratzen. Dasselbe gilt auch bei eingetretenen Kaugummis. Eiswürfel bewirken hier kleine Wunder.

Schokoladenflecken

Da Schokolade sehr viel Fett enthält, benötig man ein Lösungsmittel. Am besten funktioniert herkömmliches Spülmittel oder Gallseife. Einfach ein paar Tropfen Spülmittel in warmes Wasser geben und den Fleck mit einem Tuch – idealerweise einem Mikrofasertuch – vorsichtig bearbeiten.

Colaflecken

Je schneller die verschüttete Cola aufgeputzt wird, desto besser – aber niemals reiben, sonst dringt die Flüssigkeit tiefer ins Gewebe ein. Nachdem Sie den Fleck abgetupft haben, weichen Sie ihn mit reichlich Mineralwasser (mit Kohlensäure) ein und nehmen dabei die Flüssigkeit immer wieder mit einem Tuch auf. Sollten dann immer noch Rückstände zu sehen sein, hilft das großzügige Aufbringen von Salz. Dieses lassen Sie über Nacht einwirken und saugen es dann mit einem Staubsauger auf. Anschließend wieder Mineralwasser darüber gießen, alles trocken tupfen und der Fleck ist endgültig verschwunden.

Unsere Nass-Trockensauger sind nicht nur in der Werkstatt, sondern auch in Haushalt, Keller, Garage oder Auto eine echte Hilfe. Die Geräte kommen immer dann zum Einsatz, wenn Flüssigkeiten und nasser Schmutz beseitig werden müssen. Egal, ob es um die Reinigung eines Autos im Winter geht, um eine verstopfte Regenrinne, oder auch um das Saubermachen nach einer Party – der Nass-Trockensauger steht hilfreich zur Seite. Dank zusätzlicher Blasfunktion können schwer zugängliche Stellen, Ecken und Winkel gesäubert werden. Nass-Trockensauger ermöglichen eine keimfreie Reinigung und sind daher auch für Allergiker empfehlenswert.

AutorMonika Aigner
Lesezeit6 Minuten