Mehr anzeigen

Kübelpflanzen überwintern

Wenn auch du zu den Menschen gehörst, die den Sommer im Freien genießen und den kalten Winter am liebsten vor dem wärmenden Kaminfeuer verbringen, bist du deinen Kübelpflanzen sehr ähnlich.

Genau wie du, bevorzugen es auch die exotischen Pflanzen vom Balkon und der Terrasse, den Winter im Warmen zu verbringen. Noch bevor der erste Frost aufkommt, solltest du deine Pflanzen in ihr Winterquartier bringen. Dies kann der Wintergarten, der Keller aber auch eine vor Frost geschützte Gartenhütte sein.
Die Ansprüche an das Winterquartier sind von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich und sollten in jedem Fall Beachtung finden. Nur eine artgerecht überwinterte Pflanze hat im kommenden Frühjahr genug Kraft, um schnell neue Blüten ausbilden zu können.

Kübelpflanzen draußen überwintern

Doch nicht alle Kübelpflanzen müssen zwingend in den Keller getragen werden, Kübelpflanzen wie Bambus, Buchsbaum und Lorbeer können mit ein wenig Aufwand im Freien überwintern. Hier solltest du die empfindlichen Wurzeln vor Kälte schützen. Am besten stellst du den Pflanzkübel auf eine etwa 5 Zentimeter dicke Styroporplatte, diese schützt die Pflanze vor aufsteigender Kälte aus dem Erdreich. Den Kübel selbst kannst du zur effektiven Isolierung gegenüber der kalten Luft mit Jutesäcken, dickem Vlies oder gar Luftpolsterfolie umwickeln.

Rosen sollten zusätzlich zu den genannten Schutzmaßnahmen einen Kragen aus einigen Zentimetern angehäufter Erde bekommen. Dieser schützt den empfindlichsten Teil, die Veredlungsstelle, zusätzlich vor Frost.

Die so geschützten Pflanzen solltest du trotzdem in regelmäßigen Abständen mit Wasser versorgen. Die Wurzelballen dürfen auf keinem Fall austrocknen.

Überwintern im Keller und Wintergarten

Was bei einigen Pflanzen funktioniert, bedeutet bei anderen, beispielsweise der Bananenstaude, den sicheren Tod. Die meisten exotischen Kübelpflanzen sollten dringendst im Haus überwintert werden. Der Wintergarten ist hier mit Sicherheit der beste Platz. Wer diesen nicht zur Verfügung hat, muss auf den Keller, die Garage oder das Treppenhaus ausweichen. Wichtig ist es auf jeden Fall, die Temperatur im Auge zu behalten. Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts sind für Pflanzen auch in der Garage sehr schnell tödlich.

Die Temperatur im Auge behalten

Die optimale Überwinterungstemperatur liegt zwischen 5°C und 10°C. In diesem Temperaturbereich wird der Stoffwechsel der Pflanze auf ein Minimum heruntergefahren. Sobald es im Winterquartier wärmer ist, beginnt die Pflanze mit ihrem Wachstum welches allerdings aufgrund des fehlenden Lichts im Vergeilen der Triebe endet. Unter Vergeilen versteht man lange dünne Triebe, welche die verzweifelte Suche der Pflanze nach Licht dokumentieren. Das Ausbilden dieser Triebe kostet die Pflanze unnötig Energie.

Da die wenigsten Kübelpflanzen ihr Laub über die Wintermonate verlieren, benötigen diese auch in der kalten Jahreszeit Sonnenlicht. Hier reicht allerdings in der Regel bereits ein Platz in der Nähe des Fensters aus. Pflanzen, die im Winter ihr Laub abwerfen, etwa die Fuchsie, können auch im Stockdunklen überwintert werden. Gegossen werden müssen diese aber trotzdem - nicht exzessiv aber die Wurzelballen müssen vor dem Austrocknen geschützt werden.

Pflege ist weiterhin notwendig

Abgestorbene Pflanzenteile und herabgefallene Blätter solltest du regelmäßig entfernen, so beugst du einem möglichen Pilzbefall vor. Abgesehen davon, sollten nur Pflanzen zusammen stehen, welche absolut frei von Schädlingen sind. Befallene Pflanzen oder aber Pflanzen welche kurz vor der Überwinterung mit Schädlingen zu kämpfen hatten, solltest du vorerst einzeln abstellen und entsprechend behandeln. Erst nachdem die Schädlinge bekämpft wurden darf die Pflanze zu den anderen.

Professionelle Hilfe

Wenn du nicht über den notwendigen Platz oder die entsprechenden Geräte zum Transport der Pflanzen verfügst, hilft der Profi. Viele Gärtnereien nutzen den freien Platz in ihren Gewächshäusern während der kalten Jahreszeit für genau diesen Zweck. Bei Quadratmeterpreisen zwischen 50 und 100 Euro pro Winter, ist in der Regel neben dem Gießen auch die weitere Pflege wie das Düngen inbegriffen. Große Pflanzen wie beispielsweise Palmen können optional auch mit dem LKW abgeholt werden.

AutorHauke Leweling
Lesezeit8 Minuten

Unsere Empfehlung