Ein Mann arbeitet mit einer Einhell Akku-Flachdübelfräse in seiner Werkstatt.
Mehr anzeigen

Kraftvoll und präzise – Die Einhell Akku-Flachdübelfräse im Praxis-Test

Du bist DIYer mit Herz und Seele? Deine Devise lautet: Wozu Möbel kaufen, wenn du sie auch einfach selbst bauen kannst? Dann sollte eine Flachdübelfräse unbedingt zu deiner Grundausstattung zählen! Mit Flachdübeln und Nuten schaffst du sehr präzise und robuste Verbindungen zwischen zwei Holzstücken, und genau da kommt die Flachdübelfräse ins Spiel. Besitzt du noch keine oder willst dein Gerät durch ein neues ersetzen, solltest du dir unbedingt die Einhell Akku-Flachdübelfräse TE-BJ 18 Li genauer ansehen. Wir haben die handliche Akku-Nutfräse im Praxis-Test genauer unter die Lupe genommen und erklären dir, auf welche Features du dich besonders freuen kannst und worauf du im Umgang mit Flachdübelfräsen achten solltest.

Ein Mann fräst eine Nut in ein Holzbrett mit Hilfe der kabellosen Flachdübelfräse von Einhell.
Präzise Nuten und Flachdübel-Verbindungen: Das sind die Paradedisziplinen der Einhell Akku-Flachdübelfräse.

Das kann die Akku-Flachdübelfräse

Fräsen ohne Höheneinstellung

Die Einhell Akku-Flachdübelfräse ist dank zahlreicher Einstellungsmöglichkeiten ein echtes Allrounder-Werkzeug. Quasi freihändig können Nuten für Flachdübel-Verbindungen gefräst werden, indem vorab keine Höheneinstellung vorgenommen wird.

Fräsen mit Höheneinstellung

Per stufenloser Höheneinstellung kann eine exakte Höhe, auf der die Nut gefräst werden soll, vorab eingestellt werden. So setzt du die Akku-Fräse am Werkstück an und kannst dank der Voreinstellung nicht mehr verrutschen. Eine schiefe oder auf falscher Höhe gefräste Nut ergibt nämlich am Ende eine unsaubere, schiefe Verbindung der beiden Werkstücke.

Fräsen von Nuten

Auch das Fräsen von langen oder umlaufenden Nuten ist mit der Einhell Akku-Flachdübelfräse kein Problem. Dank der massiven Winkelführung aus Aluminium in Verbindung mit der Höheneinstellung lässt sich die Fräse präzise und gerade entlang des Werkstücks führen.

Fräsen auf Gehrung

Dank der stufenlosen Winkeleinstellung eignet sich die Akku-Flachdübelfräse auch zum Fräsen auf Gehrung. Mit Hilfe der Skala kann der Fräswinkel bis maximal 90° eingestellt werden. Sowohl einzelne Nuten für Flachdübel, als auch lange Nuten können so auf Gehrung gefräst werden. Damit steht dem DIY-Möbelbau nicht mehr im Weg!

Damit überzeugt die Akku-Flachdübelfräse im Test

Die erste Akku-Flachdübelfräse TE-BJ 18 Li von Einhell überzeugt nicht nur als flexibles und kraftvolles Power X-Change Akku-Gerät. Viel mehr ist sie mit vielen Features ausgestattet, die das Gerät zum absoluten Must-Have für jeden ambitionierten DIY-Fan machen. Wer gerne mit Holz arbeitet, sollte sich das Modell auf jeden Fall näher anschauen. Wir haben zusammengefasst, womit uns die handliche Maschine im Test überzeugt hat:

  • Gewicht und Bauform: Dank ergonomischer und schlanker Bauform mit Softgrip-Flächen liegt das Gerät nicht nur optimal in der Hand, sie ermöglicht außerdem mit nur 2,2 kg ein sehr leichtes und angenehmes Arbeiten.
  • Hochwertige Winkelführung: Die hochwertige Metallwinkelführung aus Aluminium ermöglicht präzises Arbeiten bei der Herstellung von Quer-, Längs- und Eckverbindungen.
  • Hohe Frästiefe: Für den flexiblen Einsatz aller handelsüblichen Holz-Flachdübel bis Typ 20 kann die maximale Frästiefe mit Hilfe einer 6-stufigen Schnellverstellung bis zu 20 mm eingestellt werden.
  • Möglichkeiten zur individuellen Einstellung: Neben der Frästiefeneinstellung können auch Winkel und Fräshöhe individuell angepasst und stufenlos eingestellt werden.
  • Langlebigkeit: Für maximale Langlebigkeit der Akku-Flachdübelfräse sorgt ein Überlastschutz, der die hochwertigen Komponenten schützt.
Ein Mann benutzt die Einhell Akku-Flachdübelfräse, um Flachdübel-Verbindungen in eine dünne Holzplatte zu fräsen.
Im Test überzeugt die Akku-Flachdübelfräse mit ihrer Leistung, Handlichkeit und Flexibilität auf ganzer Linie.

Weitere Praktische Features zur Arbeitserleichterung

  • Zusatzhandgriff: Zur optimalen Handhabung in jeder Situation ist die Akku-Flachdübelfräse mit einem praktischen Zusatzhandgriff ausgestattet. Per Zwei-Hand-Bedienung kann die Fräse sehr sicher geführt werden.
  • Absaugadapter: Statt mit dem Staubfangsack zu arbeiten, kann an den Absaugadapter auch ein Sauggerät angeschlossen werden. Der Adapter ist kompatibel mit allen Nass-Trockensaugern von Einhell. So bleibt die Werkstatt auch bei langwierigen Arbeiten sauber.
  • Staubfangsack: Um Holzstaub und Späne nicht überall in der Werkstatt zu verteilen, ist ein Staubsack im Lieferumfang enthalten, indem Staub und Schmutz gesammelt wird.
  • Spindelarretierung: Mit dem Spindle-Lock-System und dem mitgelieferten Stirnlochschlüssel ist der Wechsel des Fräserblatts schnell und unkompliziert erledigt.
  • Inkl. Fräserblatt: Damit du sofort mit deinen Projekten loslegen kannst, ist im Lieferumfang bereits ein 4 mm dickes Fräserblatt (Durchmesser 100 mm) als Zubehör enthalten.

Vorteile der kabellosen Akku-Power

Der größte Vorteil eines akkubetriebenen Geräts liegt auf der Hand: Du kannst ungebunden, ohne Kabelsalat und mit maximaler Bewegungsfreiheit arbeiten. Je nachdem, wie intensiv du deine Akku-Flachdübelfräse nutzen willst, kannst du flexibel entscheiden, welchen Akku du einsetzt, denn alle Geräte, Ladegeräte und Akkus der Einhell Power X-Change Familie sind miteinander kombinierbar. In Verbindung mit den leistungsstarken PXC Lithium-Ionen-Akkus, beeindruckt das Akku-Werkzeug mit hoher Leistung. Die Suche nach Verlängerungskabel und Steckdose sind damit schnell Vergangenheit. Heute werden Akkus und diverse kabellose Geräte einfach kombiniert, wie du sie gerade brauchst! Damit bist du jederzeit bereit für dein nächstes DIY-Projekt.

Ein Mann steht in einer Werkstatt hinter einer Werkbank, auf der die Einhell Akku-Flachdübelfräse liegt.
Die 18 V Akku-Flachdübelfräse ist Teil der kabellosen, leistungsstarken und kombinierbaren Power X-Change Familie.

Experten-Tipps: Worauf solltest du im Umgang mit einer Flachdübelfräse achten?

Da im Lieferumfang der Einhell Akku-Flachdübelfräse bereits ein Fräserblatt enthalten ist, kannst du sofort mit der Arbeit loslegen. Trotzdem solltest du immer darauf achten, dass du ein geeignetes Fräserblatt verwendest. Das unterscheidet sich je nach Material, beziehungsweise Holzart. Achte also beim Kauf zusätzlicher Fräser darauf, für welches Material diese empfohlen werden und darauf, dass diese mit der Fräserblatt-Aufnahme der Akku-Flachdübelfräse (Durchmesser 22 mm) kompatibel sind.

Da du mit Hilfe der sechsstufigen Frästiefen-Einstellung die Frästiefe je nach Dübelgröße bestimmen kannst, solltest du auch wissen, wie du die richtige Flachdübel-Art auswählst. Ein Flachdübel Typ 0 wird zum Beispiel für sehr dünne Bretter ab mindestens 10 mm Stärke empfohlen. Typ 10 eignet sich für bis zu 15 mm starke Holzstücke und Typ 20 wird in der Regel für dicke Werkstücke ab 15 mm Stärke verwendet. Mit den weiteren drei möglichen Frästiefen der Akku-Flachdübelfräse kannst du die Tiefe einer zu fräsenden Nut bestimmen. Maximal ist dabei eine Frästiefe von 20 mm möglich.

Beim Fräsen werden Holzstaub und Späne aufgewirbelt. Deshalb solltest du bei der Arbeit mit einer Flachdübelfräse immer mit Schutzbrille, Staubschutzmaske und bestenfalls auch mit Gehörschutz arbeiten, denn beim Fräsen in Holz kann es durchaus lauter werden.

Ein Mann hält eine kabellose Flachdübelfräse von Einhell in seinen Händen und fräst damit Nuten in eine Holzplatte.
Wer viel mit Holz arbeitet und sich seine Möbel selbst baut, wird auf die Akku-Flachdübelfräse nicht mehr verzichten wollen.

Fazit: Die Power X-Change Familie wächst um ein weiteres Must-Have

Mit der Akku-Flachdübelfräse TE-BJ 18 Li zählt die Einhell Power X-Change Familie ein weiteres, leistungsstarkes und hochwertiges Gerät zum immer weiterwachsenden Sortiment. Bist du bereits im Besitz eines oder mehrerer PXC-Akkus und arbeitest in deiner Werkstatt gerne mit Holz, solltest du nicht lange zögern, denn die Flachdübelfräse überzeugt in unserem Test auf voller Linie. Zählst du noch kein Power X-Change Gerät zu deiner Ausrüstung, stellt sich nur eine Frage: Worauf wartest du noch?