Mehr anzeigen

Die Kappsägen im Praxis‐Test: Features und Modelle im Vergleich

Kappsägen gelten als richtige Allrounder unter den Sägen. Aber warum? Ganz einfach: Keine Säge ist vielfältiger einsetzbar als die Kappsäge. Angefangen beim Sägen für einzigartige Möbelstücke, robuste Gartenzäune und schöne Wandverkleidungen aus Holz bis hin zum Legen von Dielen sowie zum Verschönern des Giebels, die Kapp‐Gehrungssäge ist dein perfekter Helfer bei Renovierungsarbeiten aller Art oder zum Zuschneiden von Holzstücken. Und noch dazu sind die Schnitte der Säge immer sauber und präzise.

Du denkst, das klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Wir haben die Kapp‐Gehrungssäge im Einhell Kappsäge‐Test auf Winkel und Sägeblatt geprüft und erklären dir, wie die Säge überhaupt funktioniert, wo du sie einsetzen kannst und mit welchen Features der Allrounder punktet.

Die Kapp‐Gehrungssäge mit ihren vielfältigen Möglichkeiten
Die Kapp‐Gehrungssäge mit ihren vielfältigen Möglichkeiten

Wie funktioniert die Kappsäge?

Um die Funktion einer Kappsäge zu verstehen, musst du wissen, dass es unterschiedliche Arten dieser Säge gibt. So kommen in der Industrie beispielsweise überwiegend Untertischkappsägen zum Einsatz, während sich für Hobby‐Heimwerker Obertischkappsägen, also mit einem von oben senkbaren Sägeblatt, besser eignen.

Grundsätzlich bietet die reine Kapp‐Funktion Handwerkern wenig Anwendungsmöglichkeiten, weshalb sie meist mit der Gehrungsfunktion kombiniert wird. Die richtigen Alleskönner glänzen oft mit einer zusätzlichen Zugfunktion für die Bearbeitung von sehr breiten Werkstücken. Aber dazu später mehr. Wie funktioniert nun eigentlich eine Kapp‐Gehrungssäge?

Die Kapp‐Gehrungssägen von Einhell verfügen über einen integrierten Neigungswinkel und einen um 45° nach links neigbaren Sägekopf, mit dem du präzise, saubere Winkel‐ und Gehrungsschnitte sowie diagonale Schnitte sägst. Bei manchen Modellen lässt sich der Sägekopf sogar zusätzlich nach rechts neigen. Der integrierte Laser hilft dir dabei, besonders sicher und exakt mit der Säge zu arbeiten. Die Modelle von Einhell zeichnen sich außerdem durch einen besonders kraftvollen und zuverlässigen Motor aus und bieten dir, je nach Modell, eine Kapp‐, Gehrungs‐ und Zugfunktion. 

Kappfunktion

Mit der Kappfunktion kürzt du die Werkstücke mit dem Sägeblatt, wenn du dieses von oben senkrecht auf das Werkstück führst. Dadurch ist es möglich, dass du immer gleich große Stücke sägst.

Gerade und exakte Schnitte mit der Kappsäge
Gerade und exakte Schnitte mit der Kappsäge

Gehrungsfunktion

Dein nächstes Bauprojekt steht an und du benötigst schräge und präzise Schnitte? Bei der Gehrungsfunktion ist das Sägeblatt der Säge kippbar, weshalb auch Winkel und schräge Schnitte in der Schnittebene realisierbar sind – perfekt für Eckverbindungen! Ob du nun mit Leisten, Balken, Stuck‐ oder Fußleisten, Bilderrahmen, Ecken oder Schubkästen arbeitest, die Gehrungsfunktion ermöglicht dir stets eine präzise Ausführung. Bei den Sägen von Einhell kannst du die Winkel und Gehrungsschnitte mit einer beidseitigen Richtungsneigung von –45° bis +45° Grad ausführen. So kommst du um jede Ecke!

Die Gehrungsfunktion richtig einstellen
Die Gehrungsfunktion: So stellst Du sie richtig ein!

Zugfunktion

Während sich die Schnittlänge bei der Kapp‐ und Gehrungsfunktion auf den Durchmesser des Sägeblatts beschränkt, sägst du mit der zusätzlichen Zugfunktion bei ausgewählten Modellen auch breitere Werkstücke! Ideal also, wenn die herkömmliche Schnittbreite nicht genügt. 

Und wie funktioniert das genau? Bei der Zugfunktion ziehst du das Sägeblatt horizontal über eine Schiene vor und zurück. Dein Sägebereich wird also deutlich größer und dank der Schiene bleiben die Schnitte gerade und akribisch. Diese Funktion eignet sich insbesondere beim Zuschneiden von Werkstücken wie Laminat, Parkett oder Holzbalken. Wie du richtig mit der Säge arbeitest und sie exakt für Winkel‐ und Gehrungsschnitte einstellst, erfährst du hier.

Zugfunktion für das Zuschneiden von Laminat, Parkett oder Holzbalken
Die Zugfunktion für das Zuschneiden von Laminat, Parkett oder Holzbalken

Die Vorteile der verschiedenen Modelle im Vergleich

Jedes Handwerk ist einzigartig. Deshalb findest du je nach Gebrauch und Anwendung unterschiedliche Kappsägen. Einhell bietet dir zum Beispiel einfache Kappsägen, Kapp‐Gehrungssägen, Zug‐Kapp‐Gehrungssägen und Kappsägen mit Obertisch an. Die Sägen sind außerdem akkubetrieben oder mit Stromanschluss für dich erhältlich. Bei dieser großen Auswahl müssen selbst Profis vorher überlegen, was sie brauchen. Um dir bei der Wahl für die richtige Säge zu helfen, erklären wir dir, welche Säge sich am besten für welche Arbeit eignet.

Du möchtest einfache Kapparbeiten und genaue, exakte Winkel‐ und Gehrungsschnitte ausführen? Dann ist die Kapp‐Gehrungssäge das richtige Gerät für dich. Die Zugsäge wiederum besitzt alle Eigenschaften einer Kapp‐Gehrungssäge und verfügt zusätzlich über eine Zugfunktion. Diese sogenannte Zug‐Kapp‐Gehrungssäge eignet sich – wie weiter oben erwähnt – besonders für die Bearbeitung von breiten Werkstücken.

Und dann gibt es noch die Kappsäge mit Obertisch. Diese bietet dir neben der Kapp‐ und Gehrungsfunktion zusätzlich die Funktion einer Tischkreissäge. Dazu verstellst du den Sägetisch ganz einfach stufenlos und schon kannst du loslegen. Praktisch oder?

Die Einhell Kappsäge mit Obertisch
Die Einhell Kappsäge mit Obertisch

Sobald du dein Modell gefunden hast, stellt sich noch die Frage, ob ein Gerät mit Akku oder ein Gerät mit Stromanschluss besser für dich und deine Pläne geeignet ist. Bei einer Säge mit Stromanschluss gibt es einen ganz klaren Vorteil: Du kannst ohne Unterbrechung sägen. Angeschlossen an die Stromquelle, versorgt dich die Säge dank ihres kraftvollen Motors fortwährend mit maximaler Leistung. Ein kleiner Minuspunkt ist jedoch die Abhängigkeit von der Steckdose. Außerdem kann das Stromkabel bei bestimmten Arbeiten störend sein. Wenn du also flexibel und mobil sein möchtest, dann ist die akkubetriebene Variante die richtige Wahl für dich. 

Doch was, wenn sich der Akku nach einiger Zeit leert? Da haben wir eine einfache Lösung für dich. Du legst ganz einfach einen Ersatzakku aus dem intelligenten Power X‐Change Akkusystem ein und schon kannst du weiterarbeiten.

Welches Sägeblatt eignet sich am besten?

Saubere und präzise Schnitte sind nicht nur im Profi‐Bereich von großer Bedeutung. Auch Hobby‐Handwerker möchten bei ihren Werkstücken keine großen Abweichungen produzieren. Die Basis dafür bildet das richtige Sägeblatt. Doch welche Sägeblätter eignen sich am besten für deine Zug‐Kapp‐Gehrungssäge? Und auf welche Funktionen musst du bei der Wahl achten? Wir erklären dir die wichtigsten Eigenschaften. Denn bei Sägeblättern geht es mehr als nur um den Sägeblatt‐Ø.

Hartmetall Sägeblatt

Wünschst du dir ausrissfreie Schnitte an deinen Werkstücken? Dann verwende für die Kapp‐Gehrungssäge am besten ein hochwertiges Hartmetall Sägeblatt. Denn Kreissägeblätter aus Hartmetall besitzen eine sehr hohe Widerstandsfähigkeit und Resistenz gegenüber Druck. Denn der Blattkörper und die Zähne werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Dein Sägeblatt ist dadurch besonders robust, langlebig und widerstandsfähig.

Sägeblätter mit negativen Wechselzähnen

Du arbeitest hauptsächlich mit Holz? Bei Holzwerkstücken eignen sich besonders Sägeblätter mit negativen Wechselzähnen. Denn dieser negative Spannwinkel verhindert ein selbstständiges Heranziehen des Blattes. Dadurch hast du deutlich mehr Sicherheit und Kontrolle während des Sägevorgangs. Allgemein eigenen sich Sägeblätter mit negativen Wechselzähnen besonders gut für Querschnitte in Weich‐ und Hartholzarten sowie für furnierte und beschichtete Plattenwerkstoffe, Profile, Leisten und Bilderrahmen.

Dünnschnittsägeblätter

Präzise, dünne Schnitte und ein minimaler Materialverlust. Das bekommst du nur mit Dünnschnittsägeblättern. Das Laufverhalten wird durch die minimale Schnittfläche so erleichtert, dass dir ein punktgenauer Dünnschnitt gelingt.

Anzahl der Sägeblattzähne und Sägeblattdurchmesser

Der Sägeblatt‐Ø und die Anzahl der Zähne des Sägeblattes spielen außerdem auch eine sehr wichtige Rolle. Grundsätzlich wird bei der Kapp‐Gehrungssäge zwischen dem Universalsägeblatt und dem Feinzahnsägeblatt differenziert. Das Universalsägeblatt ist bei der Lieferung der Gehrungssäge von Einhell bereits enthalten. Es ist für verschiedenste Holzwerkstoffe geeignet und der Ausriss ist in der Regel minimal.

Mit einem Feinzahnsägeblatt gelingen dir entgegen der Holzfaser perfekte ausrissfreie Zuschnitte. Das Feinzahnsägeblatt kommt besonders bei beschichteten und furnierten Werkstücken zum Einsatz. Aufgrund der Spindelarretierung geht der Wechsel deines Sägeblattes ganz einfach von der Hand.

So wählst Du das richtige Sägeblatt
So wählst Du das richtige Sägeblatt

Zubehör für die Kappsäge

Kann das Arbeiten mit deiner Kappsäge noch besser und angenehmer werden? Ja, mit dem richtigen Zubehör! Damit du sicher und ordentlich mit deiner Kappsäge arbeiten kannst, ist bei den Sägen von Einhell das Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten. Maßgeblich beteiligt am Schnittergebnis ist – wie schon erwähnt – vor allem das Sägeblatt. Nach einigen Einsätzen sind jedoch am Blatt bereits Verschleißerscheinungen erkennbar, womit die Genauigkeit der Schnitte abnimmt. Bei vielen Modellen ist jedoch nur ein Sägeblatt im Lieferumfang enthalten. Daher ist es sinnvoll, du bestellst dir zusätzlich noch ein bis zwei weitere Sägeblätter. Beachte jedoch, dass der Durchmesser in Millimeter angegeben wird und zur Bohrung des Werkstücks passen muss.

Die Kapp‐Gehrungssäge ist im Vergleich zur Tischkreissäge ein echtes Universalgerät, da du mit der Säge sowohl einfache Kapparbeiten als auch exakte Winkel‐ und Gehrungsschnitte ausführen kannst.
Zubehör für die Kappsäge
Wichtiges Zubehör für die Kappsäge

Bei der Arbeit mit deiner Kappsäge wirbeln viele Sägespäne durch die Luft. Diese erschweren dir die Sicht auf dein Werkstück und stellen ein Risiko für Augenverletzungen dar, weshalb du während der Arbeit mit der Säge unbedingt eine Schutzbrille tragen solltest. Die Gehrungssägen von Einhell sind außerdem mit einem Staubfangbehälter ausgestattet, der das Schnittgut einfängt. So wird vermieden, dass sich Späne im ganzen Arbeitsbereich verteilen und du von einer klaren Sicht auf dein Werkstück profitierst.

Bei der Arbeit mit der Kapp‐Gehrungssäge ist es außerdem wichtig, dass du immer geeignete Schutzausrüstung, wie zum Beispiel Augen‐ und Gehörschutz, trägst. Welche Schutzausrüstung du tragen solltest und was du allgemein bei der Arbeit mit der Kapp‐Gehrungssäge beachten solltest, erfährst du hier.

Vergleich von Kapp‐Gehrungssäge und Tischkreissäge

Kappsäge, Zugsäge, Gehrungssäge – jetzt hast du aber schon viele Begriffe gehört. Der Kappsäge‐Test ist so vielseitig wie die Säge selbst. Doch was macht die Gehrungssäge mit Zug‐ und Kappfunktion im Vergleich zur stationären Tischsäge eigentlich so besonders? Um dir den Unterschied zur stationären Tischkreissäge zu verdeutlichen, vergleichen wir die beiden Sägen miteinander.

Tischkreissäge

Die Tischkreissäge zählt auf jeden Fall zu den Klassikern in der Heimwerker‐Garage. Die Säge punktet vor allem durch ihre hohe Effizienz und Flexibilität. Außerdem führst du mit der Säge das zu bearbeitende Werkstück besonders sicher. Zudem ermöglicht dir die Säge ein rationelles Arbeiten bei einfachem Handling und überzeugt durch ihre Stabilität und Belastbarkeit.

Eine Tischkreissäge eignet sich besonders für schnelle und einfache Sägearbeiten. Sobald du aber Winkelschnitte und Gehrungen schneiden möchtest, kann dir die Tischkreissäge nicht mehr weiterhelfen. Außerdem bist du mit dem stationären Gerät an deine Werkstatt gebunden und kannst diese nicht transportieren und mobil einsetzen. 

Vergleich Kapp‐Gehrungssäge Tischkreissäge
Der Vergleich von Kapp‐Gehrungssäge und Tischkreissäge

Die Zug‐Kapp‐Gehrungssäge

Winkel, Gehrungsschnitte und einfache Schnitte auf großen Brettern, schmalen Leisten oder Latten sägen – die Gehrungssäge mit Zug‐ und Kappfunktion ist ein richtiges Universalgerät. Mit dieser sägst du schnell und einfach Verbindungsstücke, Rohre und Kabelleisten. Du erledigst einfache Kapparbeiten und hast vielfältige Justiermöglichkeiten des Schnittwinkels. Und das ist noch nicht alles!

Die Gehrungssäge mit Zug‐ und Kappfunktion zeichnet sich vor allem durch ihre hohe Präzision, Schnittleistung und Schnittqualität aus. Selbst filigrane Arbeiten wie saubere Gehrungen an sperrigen Werkstücken sind mit der Kappsäge kein Problem. Noch dazu bietet dir das Gerät Sicherheit und Standfestigkeit bei all deinen Heimwerker‐Arbeiten. Ein echter Allrounder eben. 

Du kannst dich nicht entscheiden oder willst auf keines der beiden Modelle verzichten? Dann ist die Kappsäge mit Obertisch die richtige Wahl für dich. Die Säge verfügt zwar nicht über eine Zugfunktion, kann aber sowohl als Tischkreissäge als auch als Kappsäge verwendet werden. 

Welche Variante ist die richtige für dich?
Welche Variante ist die richtige für dich?

Fazit: Mit individuellen Features unserer Kappsägen wirst du selbst zum MöglichMacher!

Welche ist nun die beste Kappsäge? Das Fazit unseres Vergleichs ist, dass die unterschiedlichen Modelle sich für die verschiedensten Projekte eignen. Deshalb gibt es auch nicht einfach die eine beste Kappsäge von Einhell. Denn je nach Funktion und Anwendung eignen sich die Geräte unterschiedlich für dein jeweiliges Heimwerker‐Projekt. Deshalb solltest du dir vor dem Kauf einer Säge überlegen, wofür du das Gerät einsetzen möchtest. Prinzipiell sind aber alle Modelle optimal für den Holzbau zuhause geeignet und zählen zu den besten Kappsägen im DIY‐Segment.