Anwendungsbild eines Einhell Akku-Rasenmähers

Rasenmäher von Einhell kaufen

Elektro-, Akku- und Benzin-Rasenmäher für dein Grün
Mehr anzeigen

Rasenmäher von Einhell: Kraftvoll und ausdauernd

So wie der Rasen das zentrale Element in den meisten Gärten ist, ist der Rasenmäher das zentrale Werkzeug für seine Pflege. Die Rasenfläche soll schließlich satt grün, gleichmäßig, belastbar und rundum gut gepflegt sein. Mit einem Rasenmäher von Einhell – kabelgebunden, mit Akkus oder benzinbetrieben – wird diese Aufgabe zum Vergnügen: Im heimischen Garten, auf Grünstreifen am Rande des Grundstücks oder eigenen Wiesen- und Waldwegen rücken unserer kraftvollen und ausdauernden Rasenmäher auch dichtem Bewuchs zu Leibe. Clevere Detaillösungen garantieren, dass Boden und Pflanzen so schonend wie möglich behandelt werden. Geschwindigkeit, Schnitthöhe und sogar der Schubbügel passen sich dir an, nicht umgekehrt. Denn einen Einhell Benzin-, Akku- und Elektro-Rasenmäher kaufen heißt Freiheit erleben!

Die verschiedenen Mäher von Einhell und ihre Vorteile

 

Akku-Rasenmäher von Einhell

Keine Abgase, kein Ziehen und Zerren am Kabel – einfach Power X-Change Akkus einstecken und loslegen. Mit einem Akku-Rasenmäher von Einhell erlebst du die kabellose Freiheit auf dem heimischen Grün. Ausgestattet mit dem Power-X-Change-Akkusystem arbeiten sie komplett unabhängig von festen Stromquellen und fossilen Brennstoffen. Je nach Kapazität und Schnittbreite eignen sie sich für Rasenflächen bis zu 700 m² und sind dank des vergleichsweise geringen Gewichtes und stufenlosem Radantrieb einfach zu Manövrieren.

Bild eines Einhell-Akku Rasenmaehers

 

Einhell Benzin Rasenmaeher im Einsatz

Benzin-Rasenmäher von Einhell

Die Benzin-Rasenmäher von Einhell sind kraftvolle und robuste Helfer für den Garten, für Grünstreifen, Wiesen- und Waldwege. Wo dichter Bewuchs einen kräftigen Schnitt fordert, sind unserer Benziner die beste Wahl unter den Rasenmähern von Einhell. Das Beste: Wenn der Tank nach vielen Quadratmetern doch einmal leer ist, vergehen nur wenige Sekunden bis die Arbeit wieder aufgenommen werden kann. Mit ihrem stufenlos einstellbaren Radantrieb unterstützen sie dich auf unwegsamem Gelände, sind dabei aber stets sanft zum Boden.

 

Elektro-Rasenmäher von Einhell

Die Elektro-Rasenmäher von Einhell punkten wie ihre akkubetriebenen Kollegen ebenfalls mit geringer Lautstärke und geringem Gewicht. Ihr größter Vorteil: Dank der Kabelverbindung zur Stromquelle sind sie unsere ausdauerndsten Mäher. Kein Speicher muss geladen, kein Tank gefüllt werden. Auch bei nassem Gras, großen Flächen oder Unterholz lassen die Elektro-Rasenmäher dank ihrer konstanten Stromversorgung niemals nach und liefern selbst bei starker Beanspruchung einen gepflegten Rasen – dank Radantrieb ohne Anstrengung für dich.

Bild eines Einhell Elektro-Rasenmaehers

 

Darstellung eines Einhell Hand-Rasenmaehers

Hand-Rasenmäher von Einhell

Wer kleinere Flächen (unter 250 m²) leise, kraftsparend und umweltfreundlich mähen will, für den sind unsere Hand-Rasenmäher die richtige Wahl. Mit ihrer durch Schubkraft angetriebenen Spindel mähen sie das Gras so tief und sauber wie einen Golfrasen. Leichtgängige, kugelgelagerte Mähspindeln mit Schneidemessern aus Stahl, eine mehrstufige Höhenverstellung und große, den Rasen schonende Räder sorgen dafür, dass das Rasenmähen weder für dich noch für deinen Rasen anstrengend wird.

 

Einhell Rasenmäher Ratgeber

Unsere benzinbetriebenen, Akku- und Elektro-Rasenmäher bieten viele praktische Funktionen, die die Arbeit im heimischen Garten noch leichter und einfacher machen. Finde hier heraus, welche speziellen Funktionen unsere einzelnen Modelle für dich bereithalten.

So findest du das richtige Gerät von Einhell

Benzin-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher, Elektro-Rasenmäher, Hand-Rasenmäher – Welches Gerät das richtige für deinen Garten ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Damit du das richtige Modell findest, erklären wir diese nachfolgend genauer.

 

 

  1. Große Fläche, große Ausdauer

Der erste wichtige Faktor ist die Größe der zu mähenden Fläche. Obwohl der Hand-Rasenmäher keinen Motor hat und daher weder Strom noch Kraftstoff benötigt, eignet er sich aufgrund seiner vergleichsweise geringen Flächenleistung nur für kleinere Bereiche. Benzin-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher und Elektro-Rasenmäher mit einem kraftvollen Motor bewältigen dagegen auch größere Areale problemlos. Bei Letzterem ist dafür allerdings auf die Verfügbarkeit und geeignete Position einer Steckdose und ein entsprechend langes Kabel zu achten.

Große Rasenfläche

 

 

Darstellung der Schnittbreite eines Einhell Rasenmähers

  1. Schnittbreite schafft Flächenleistung

Mit Blick auf die Flächengröße ist auch die Schnittbreite ein wichtiges Entscheidungskriterium: je größer die Fläche, desto größer im besten Falle die Schnittbreite. So können auch großzügige Rasenflächen in einer angemessenen Zeit bewältigt werden. Einhell bietet sowohl seine Benzin- als auch seine akkubetriebenen und kabelgebundenen Elektro-Rasenmäher mit unterschiedlichen Schnittbreiten an.

 

 

  1. Graslänge und Häufigkeit des Mähens

Die Häufigkeit des Mähens bestimmt die Länge der Grashalme, die gemäht werden sollen. Je länger sie sind, desto mehr Kraft benötigt der Mäher zum Schneiden und zur Beförderung Rasenschnittes in den Grasfangkorb. In diesem Zusammenhang spielt auch die Schnitthöhe eine entscheidende Rolle: Je tiefer gemäht wird, desto länger sind die einzelnen Grashalme, die der Mäher abschneiden und sammeln muss.

Darstellung der Graslänge zum richtigen Mähen

 

 

Rasenmähen in einer Wohnsiedlung

  1. Wenn die Lautstärke eine Rolle spielt

Speziell in dicht bebauten Siedlungen kann die Lautstärke des Rasenmähers eine entscheidende Rolle spielen. Hier punkten vor allem Akku-Rasenmäher und Elektro-Rasenmäher, da sie ohne einen lauten Verbrennungsmotor auskommen. Im Vergleich zum Benzin-Rasenmäher verrichten sie ihre Arbeit nahezu flüsterleise und ohne den Nachbarn zu belästigen.

 

 

  1. Radantrieb für unebenes Gelände

Auf ebenen Flächen ist ein Radantrieb für die Hinterachse in der Regel nicht notwendig, hier reicht meist die Schubkraft des Bedieners aus. Anders sieht es dagegen in kupiertem, unwegsamem Gelände aus. Hier ist ein kraftvoller Hinterradantrieb, wie ihn die meisten Modelle aus dem Einhell-Sortiment bieten, ein unbedingtes Muss wenn das Rasenmähen keinen Muskelkater nach sich ziehen soll.

Radantrieb des Einhell Rasenmähers

 

 

Gemulchtes Gras

  1. Düngen mit der Mulchfunktion

Zu Bedenken ist weiterhin die anschließende Verwendung des geschnittenen Grases. Im serienmäßigen Fangkorb gesammelt, kannst du es anschließend einfach auf den Komposthaufen werfen oder in der Biotonne entsorgen. Sofern das Modell deiner Wahl über einen solchen verfügt, kannst du alternativ auch den ebenfalls oft serienmäßigen Mulchaufsatz nutzen, der das Gras nach dem Mähen weiter zerkleinert und dann direkt als Dünger auf dem Rasen verteilt. Dein Vorteil dabei: Du sparst dir Arbeit und tust gleichzeitig deiner Grünfläche etwas Gutes.

Rasenmähende Frau auf grosser Rasenfläche

Noch mehr Fragen zu unseren Rasenmähern?

In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen rund um unsere Mäher fürs Grün.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Hier findest du eine Übersicht über die wichtigsten Fragen und Antworten zu unseren Rasenmähern.

Warum bleibt das Gras beim Mähen liegen?

Warum Gras beim Mähen liegen bleibt kann mehere Gründe haben. Zum Beispiel liegt es häufig daran, dass das Gras einfach zu lange oder zu nass ist. Scheiden diese beiden Gründe aus, sollte man versuchen einfach beim Rasenmähen die Fahrgeschwindigkeit zu reduzieren.

Was ist, bedeutet eigentlich mulchen?

Beim Mulchen wird das Schnittgut im geschlossenen Mähergehäuse zerkleinert und auf dem Rasen wieder verteilt. Durch die Verteilung des Schnittguts wird der Boden wieder mit Nährstoffe angereichert, zudem wird der Boden vor zu schneller Austrocknung geschützt. Generell kann man sagen, dass mit jedem Rasenmäher auch gemulcht werden kann, bzw. diese Möglichkeit bestehe, allerdings sollten bestimmte Voraussetzungen gegeben / vorhanden sein:

  1. Mulchen ist nur bei relativ kurzem Rasen möglich.
  2. Verwendung des Mulchmesser - um ein optimales Ergebniss zu erzielen.
  3. Fangkorb / Fangbox aushängen, den Mulchadapter in die Auswurföffnung einsetzen und Auswurfklappe geschlossen.

Du bist mit dem Schnittergebnis deines Rasenmäheres nicht zufrieden?

Dein Rasenmäher macht keinen sauberen Schnitt mehr? Dann solltest du die Rasenmähermesser überprüfen, ob diese abgenutzt (Messer nachschleifen oder auswechseln) sind, oder nachsehen, ob du die falsche Schnitthöhe (Schnnitthöhe korrigieren) eingestellt hast.

 

Garten Rasenmäher