Mehr anzeigen

Rasen trimmen: Rasentrimmer richtig benutzen

Wenn du im heimischen Garten einen perfekten Rasen anstrebst, dann solltest du deinen Rasen trimmen. Ein Rasentrimmer ist mindestens so wichtig wie der Rasenmäher. Denn Rasenkanten und Rasen an Mauern, Zäunen und Beeten sowie unter Büschen erwischt der Rasenmäher meistens nicht. Ganz anders der (Akku‐)Rasentrimmer: Er ist flexibel einsetzbar und erreicht jeden Grashalm. Tipps zu seinem richtigen Einsatz haben wir in diesem Blogbeitrag für dich zusammengefasst.

Saubere Rasenkante: Hier kommt der Rasentrimmer zum Einsatz.
Saubere Rasenkante: Hier kommt der Rasentrimmer zum Einsatz.

Was ist ein Rasentrimmer?

Trimmer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Der größte Unterschied liegt im Antrieb: Es gibt Geräte mit Benzinmotor, Akku oder Kabelanbindung. Jede Variante hat ihre spezifischen Vorteile. Mit welchem Gerät du das Gras in deinem Garten am besten schneiden kannst, hängt unter anderem davon ab, wie groß das Grundstück ist. Aufgrund der guten Mischung aus Power, Ausdauer und geringem Geräuschpegel empfehlen wir für den Einsatz zu Hause zum Akku‐Rasentrimmer.

Allen drei Modellen gleich ist der weitere Aufbau: Der Motor treibt einen Rotor an, an dem ein rotierendes Schneidwerkzeug montiert ist. Je nach Hersteller oder Modell ist der Trimmer mit einer Metallklinge, einem Kunststoff‐Messer oder einem Faden auf einer Spule ausgerüstet.

Rasentrimmer für den heimischen Garten sind in der Regel mit einem Kunststoff‐Messer oder einer Fadenspule ausgerüstet. Metall‐Messer finden sich in der Regel nur bei Freischneidern, die auch zum Schneiden von Büschen und Sträuchern verwendet werden können. Messer und Faden liefern beide in der Regel gute Schnittergebnisse und unterscheiden sich eher in der Bedienung. Das Messer ist sofort startbereit, muss dafür aber regelmäßig nachgeschärft oder ausgetauscht werden. Der Faden wird nicht stumpf, sondern verschleißt und wird dadurch mit der Zeit kürzer. Dann muss wieder ein Stück von der Spule abgewickelt werden. Dies geschieht entweder halb‐automatisch durch einen Tipp mit der Spule auf den Boden oder – vor allem bei höherpreisigen Modellen – vollautomatisch.

Werde zum Möglichmacher – mit den Rasentrimmern von Einhell

Vorbereitung für den Einsatz des Rasentrimmers

Vor dem Trimmen kommt das Mähen: Starte die Rasenpflege mit dem Rasenmäher und arbeite alle Flächen sauber ab, sodass nur noch die für ihn nicht erreichbaren Stellen übrigbleiben. 

Bevor du deinen Trimmer einsetzt, empfehlen wir dir, seine Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Der Motorkopf und die Fadenspule müssen sich leichtgängig bewegen lassen. Sind sie blockiert oder gebremst, musst du die Ursache finden und beheben. Zudem sollte auf der Spule noch genug Faden aufgewickelt sein. Für den Fall, dass die Spule während der Arbeit leer oder beschädigt wird, empfehlen wir dir, eine Ersatzspule in der Werkstatt zu lagern. Schließlich ist nichts ärgerlicher, als die Arbeit wegen einer kaputten Schneide vorzeitig beenden zu müssen. Prüfe als Nächstes die Energieversorgung: Benutzt du einen Benzin‐Rasentrimmer, dann stelle sicher, dass der Benzin‐ und der Öltank voll sind. Willst du das Gras mit einem Akku‐Rasentrimmer schneiden, dann achte darauf, dass der Akku vollgeladen ist. Möchtest du mit einem Elektro‐Rasentrimmer mit Kabel mähen, dann stelle sicher, dass das Kabel lang genug ist, um die gesamte Fläche abzudecken.

Neben der Technik solltest du bei der Arbeit mit dem Rasentrimmer wie bei jedem Gerät mit rotierenden Werkzeugen auf die richtige Schutzkleidung achten. Viele Unfälle während der Gartenarbeit sind auf den sorglosen und unsachgemäßen Umgang mit Geräten und Werkzeugen zurückzuführen – meist sind ungeschützte Körperteile betroffen. Achte deshalb auf die passende Kleidung: Augen‐ und Gehörschutz sowie eine lange, im besten Falle schnittfeste Hose gehören zur Standardausrüstung bei der Arbeit mit dem Rasentrimmer – ebenso festes Schuhwerk mit einer rutschfesten Sohle mit tiefem Profil. Trage am besten enganliegende Kleidung, die alle Körperteile bedeckt, dabei aber genügend Bewegungsfreiheit lässt.

Kontrolliere als Letztes die Fläche, die du trimmen möchtest: Entferne Spielzeug, kleine Steine und ähnliche Gegenstände, um die Verletzungsgefahr durch aufgewirbelte Gegenstände gering zu halten. So bleibt auch nicht im Schneidewerkzeug hängen und es wird nicht beschädigt.

Kabellose Freiheit beim Trimmen des Rasens – mit einem Akku-Rasentrimmer von Einhell mit Power X-Change Akku.
Kabellose Freiheit beim Trimmen des Rasens – mit einem Akku-Rasentrimmer von Einhell mit Power X-Change Akku.

Der korrekte Einsatz des Rasentrimmers

Am besten trimmst du deinen Rasen im trockenen Zustand. Nasses Gras lässt sich schlechter schneiden und verursacht unschöne Flecken auf Stoffen.

Starte das Gerät immer auf dem bereits gemähten Teil des Rasens und halte ihn mit beiden Händen fest. Schwinge anschließend den Mähkopf von links nach rechts und umgekehrt. Dreht das Schneidwerkzeug im Uhrzeigersinn, starte die Arbeit immer auf der linken Seite der zu mähenden Fläche, damit das Schnittgut deine Arbeit nicht behindert. Dreht das Schneidwerkzeug gegen den Uhrzeigersinn, starte auf der rechten Seite. Beginne an Rasenkanten, Bäumen, Mauern oder anderen Hindernissen am besten etwas entfernt vom Hindernis und arbeite dich mit pendelnden Bewegungen langsam vorwärts. Große Büschel von Gras oder Unkraut trimmst du am besten in mehreren Schritten. Überlaste den Trimmer und die Schnur nicht mit heftigem Schwenken. Führe das Gerät stattdessen mehrfach über den Aufwuchs und schneide nach und nach durch diese Problemzonen.

Falls dein Rasentrimmer über einen Haltegurt verfügt, stelle ihn richtig ein. Achte darauf, dass das der Fadenkopf direkt über dem Boden hängt – verlängere oder verkürze den Tragegurt dementsprechend. Ist der Gurt zu kurz eingestellt, musst du dich beim Schneiden unangenehm bücken. Hängt das Schneidewerkzeug hingegen zu tief, wird die Last nicht durch den Gurt getragen, sondern von deiner Muskelkraft. Verspannungen und Muskelkater sind bei einer falschen Gurteinstellung daher vorprogrammiert.

Achte darauf, bei laufendem Motor niemals in Kontakt mit dem Faden zu kommen. Auch wenn bei den einfachen Geräten für den heimischen Garten schwere Verletzungen fast auszuschließen sind, kann es dennoch schmerzhaft oder unangenehm werden, wenn der Schneidefaden dich mit vollem Schwung erwischt.

Fazit: Mit wenig Aufwand zum perfekten Rasen

Wie du siehst, sind für einen perfekten Rasen mit sauberen Kanten nur ein paar Handgriffe mehr notwendig. Alles, was du brauchst, ist das richtige Werkzeug (den richtigen Rasentrimmer), die passende Schutzausrüstung, etwas Zeit und etwas Übung. Viele weitere Ratgeber und Anleitungen zum Selbermachen im eigenen Garten findest du in unserem Einhell Blog. Schau rein und leg los!