Mehr anzeigen

Einhell ist Main Partner von
BMW i Motorsport

Mit Akku-Power in die Zukunft

Leistung, Ausdauer und Langlebigkeit - dominierende Schlagwörter der Elektromobilität, die als Eckpfeiler der Formel E gelten und ebenfalls die Antriebskraft für die Akku-Werkzeuge von Einhell definiert. Vor diesem Hintergrund war die Kooperation mit BMW i Motorsport ein logischer und strategischer Schritt, mit dem sich der Konzern auch neue Wege in der Kommunikation ebnet. Immer mehr Heimwerker und Gartenliebhaber schätzten die kabellose Freiheit, die Akkugeräte ermöglichen.

Zur Saison 2018/2019 der ABB FIA Formula E Championship präsentieren wir uns stolz als neuer Main Partner von BMW i Motorsport. Mit dieser Partnerschaft wollen wir für euch noch besser werden und die Poleposition in punkto Akku-Kompetenz im DIY-Bereich sichern.

Die MöglichMacher präsentieren:

Das neue Power Team der Formel E

Unsere MöglichMacher, Anna Kraft und André Schubert, bekommen tatkräftige Unterstützung aus dem Motorsport-Bereich: Im Rahmen der Kooperation mit BMW i Motorsport zeigen neben Anna und André diesmal auch drei Special Guests, wie sie die kabellose Freiheit der Power X-Change Akku-Geräte von Einhell in ihrer Renngarage nutzen.

Mehr erfährst du auf der MöglichMacher-Seite!

"Wir glauben daran, dass in den nächsten 10 Jahren der Akku im Haus und Garten das Kabel größtenteils ablösen wird. Deshalb bündeln wir alle Kraft in den Bereichen Technik und Entwicklung auf unsere Akku-Plattform Power X-Change."
Andreas Kroiss
Vorstandsvorsitzender der Einhell Germany AG

Die Formel E in Deutschland

Fanreporter Noah Schmidt berichtet

Einmal live bei einem Formel E Rennen dabei sein. Für unseren Fanreporter Noah konnten wir das möglich machen. In seinem Fanbericht schildert er euch seine Eindrücke vom Rennen, der Formel E Rennserie im Allgemeinen und welche Besonderheiten in am meisten fasziniert haben. 

Der BMW i Berlin E-Prix

Prall gefüllte Tribünen, spannende Zweikämpfe, Renn-Action pur – und das ganz ohne Lärm oder Benzingeruch. Am Samstag zeigte sich die Formel E vor der historischen Kulisse des ehemaligen Berliner Flughafens am Tempelhofer Feld wieder von ihrer besten Seite: Die 22 Fahrer boten ein spannendes Rennen mit zahlreichen nervenaufreibenden Überholmanövern und Zweikämpfen. Unser Kooperationspartner BMW i Andretti Motorsport konnte mit beiden Fahrern wertvolle Punkte sammeln: António Félix Da Costa war von Position 7 gestartet und belegte am Schluss den 4. Platz; Alexander Sims kletterte ebenfalls von Platz 11 auf Platz 7. Somit konnten sich erstmals beide Fahrer gleichzeitig über Plätze in den Top 10 freuen.

Aber auch abseits der Rennstrecke waren viele Aktionen rund um Innovation und E-Mobilität für die Besucher geboten und auch Einhell war Teil bei einigen Ständen von BMW i Motorsport: Beispielsweise in einer Fotobox, in der die Besucher mit unseren Power X-Change Geräten in der Hand zu den MöglichMachern in unsere Einhell Werkstatt hineinretuschiert wurden.

Weitere Impressionen von der Rennstrecke

1. Rennen in Riad

2. Rennen in Marrakesch

3. Rennen in Santiago

4. Rennen in Mexiko-Stadt

5. Rennen in Hongkong

6. Rennen in Sanya

7. Rennen in Rom

8. Rennen in Paris

9. Rennen in Monaco

10. Rennen in Berlin

11. Rennen in Bern

12. Rennen in New York

13. Rennen in New York

Fragen zur Formel E

Unser CEO Andreas Kroiss beantwortet Fragen rund um das Engagement bei der Formel E

Auf welches Rennen freuen wir uns besonders?
Was bringt Einhell in die Partnerschaft mit BMW ein?
Wird es coole Aktionen rund um das Engagement von Einhell in der Formula E geben?

BMW und die Formel E

Formel E als Plattform für die Mobilität der Zukunft

Ab der Saison 2018/19 ist BMW i Andretti Motorsport als Werksteam in der ABB FIA Formula E Championship vertreten. Mit dem neuen BMW i Antriebsstrang für den BMW iFE.18 wird BMW wertvolle Erkenntnisse im Renneinsatz sammeln, die direkt in die Serienentwicklung zukünftiger Modelle zurückfließen. Der Formel-E-Antrieb profitiert von der Erfahrung aus der Serie. Erkenntnisse aus der Formel E fließen direkt in die Entwicklung zukünftiger Serienantriebe ein.

Zur Übersichtsseite von BMW i Motorsport

In 2,8 Sekunden…

...von 0 auf 100 km/h.

Mehr als 2,8 Sek braucht der neue BMW iFE.18 nicht um die 100km/h-Marke zu brechen. Das ist Beschleunigung powered by Lithium-Ionen-Technologie und weil die Rennwagen dank E-Mobilität nahezu geräuschlos fahren, können die Rennen auch inmitten der schönsten Metropolen stattfinden.

Die Formel E

Mehr als nur Motorsport

Die ABB FIA Formula E Championship ist die weltweit erste Motorsportserie für Formelwagen mit Elektromotor. Seit 2014 werden Rennen, sogenannte E-Prix, auf Stadtkursen in internationalen Metropolen und Großstädten ausgetragen. Ziel der ABB FIA Formula E Championship ist es, nicht nur sportlich zu unterhalten, sondern auch Innovationen für elektrische Antriebssysteme zu fördern und das Potenzial nachhaltiger Energien zu demonstrieren. So gelingt es der ABB FIA Formula E Championship, sportliche Höchstleistungen und zukunftsfähige Automobilkonzepte zu vereinen.

Zur offiziellen Seite der Formula E

ABB FIA Formula E Championship 2018/2019

Rennen, Startzeit, Strecken

Die ABB FIA Formula E Championship 2018/19 ist die fünfte Saison der ABB FIA Formula E Championship. Das erste von insgesamt dreizehn Rennen startet am 15. Dezember 2018 in Riad. Saisonabschluss ist das Rennen am 14. Juli 2019 in New York City. Am 25. Mai 2019 findet das einzige Rennen in Deutschland statt, ausgetragen auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin Tempelhof. Neben BMW i Andretti Motorsport kämpfen in der Saison 2018/2019 noch zehn weitere Teams um den Formel-E-Weltmeistertitel.

Hier geht's zum Rennkalender

Besonderheiten der Formel E

Der Fanboost

Die Formel E ist die weltweit einzige Motorsport-Rennserie, bei dem die Fans eine aktive Rolle bei der Beeinflussung des Rennergebnisses spielen. Der Formel E FANBOOST gibt den Fans die Möglichkeit, für ihren Lieblingsfahrer zu stimmen, um ihn mit mehr Leistung im Rennen auszustatten. Der Abstimmungszeitraum beginnt 6 Tage vor dem Rennen und endet 15 Minuten nach dem Start.

Wie funktioniert der Fanboost?

Die fünf Fahrer mit den meisten FANBOOST-Stimmen erhalten für einen kurzen Zeitraum wesentlich mehr Leistung, welche sie in der zweiten Rennhälfte in einem 5-Sekunden-Fenster einsetzen können. In diesem Zeitraum steigt die Leistung der Gen2-Rennwagen kurzzeitig von 200 kW (272 PS) auf eine Power von 250 kW (340 PS) an.

Hier geht es zum Formel E FANBOOST

ATTACK MODE

Neben dem FANBOOST gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die von der FIA vorgegebenen 200 kW (272 PS) an Leistung während des Rennens zu erhöhen. Mit dem ATTACK MODE wurde der Formel E noch eine weitere einzigartige Komponente hinzugefügt. Fahrer, die sich im Angriffsmodus befinden, erhalten für eine bestimmte Zeitspanne 25kW mehr Power. Die Dauer und wie oft der ATTACK MODE im Rennen angewendet werden muss, kann bei jedem Rennen variieren.

Wie können die Fahrer den ATTACK MODE aktivieren?

Um den Modus zu aktivieren, müssen die Fahrer eine vorgegebene Aktivierungszone auf der Rennstrecke durchfahren, deren Lage erst kurz vor dem Rennen von der FIA bekannt gegeben wird. Beim Durchfahren muss zudem ein Knopf am Lenkrad betätigt werden. Ob der Fahrer im ATTACK MODE ist, erkennen die Zuschauer am FIA Halo-Schutzsystem. Dieses Lichtband über dem Kopf des Fahrers leuchtet blau, wenn der Fahrer im Angriffsmodus ist und magenta, wenn zusätzlich der FANBOOST aktiviert ist.

 

Q wie Qualifying

Das Qualifying bestimmt die Reihenfolge, in der die Fahrer beim E-Prix an den Start gehen, wobei der schnellste Fahrer an erster und der langsamste Fahrer an letzter Stelle steht. Die Fahrer werden anhand ihrer Position in der Meisterschaft in Gruppen eingeteilt. Die bestplatzierten treten in der Gruppe 1 an und die am schlechtesten platzierten Fahrer treten in Gruppe vier an.

Jeder Fahrer hat sechs Minuten Zeit, um seine Bestzeit zu erreichen. Die vier schnellsten Fahrer jeder Gruppe sowie zwei weitere Fahrer mit der schnellsten Zeit nehmen am Super Pole shoot-out teil, bei dem dem Sieger die Pole Position und drei zusätzliche Punkte winken. Während des Super Pole shoot-out fahren die Fahrer nacheinander los, wobei der sechstschnellste Fahrer der Gruppenphase als erster startet. Hat der Fahrer die Ziellinie erreicht und beginnt seine fliegende Runde, wird das Licht der Boxengasse grün und der fünfschnellste Fahrer startet. Dies wird wiederholt, bis alle sechs Fahrer eine Runde absolviert haben.

Technische Details: Finde heraus, was das Power X‐Change Akkupack so besonders macht.