Eine Frau mäht eine große Rasenfläche mit ihrem Akku-Rasenmäher von Einhell.
Mehr anzeigen

Welcher Rasenmäher passt zu deinem Garten? Die Vorteile verschiedener Rasenmäher-Typen im Überblick

Der eigene Garten ist für viele eine wichtige Oase der Ruhe. Gesunder, grüner Rasen, ein prächtig blühendes Blumenbeet, ein kleiner Pool: im eigenen Garten sind die Gestaltungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Doch damit der liebevoll gestaltete, mühsam angelegte Ort der Erholung auch gepflegt aussieht, braucht es eine regelmäßige Pflege. Allen voran sollte in bestimmten Abständen das Gras sauber gemäht werden. Wie gut, dass diese Aufgabe mit dem passenden Rasenmäher sogar richtig Spaß machen kann! Doch den zu finden, ist bei der riesigen Auswahl an Rasenmähern nicht so einfach. Wir zeigen dir die Vorteile der verschiedenen Rasenmäher-Typen, damit du für dich entscheiden kannst, ob du besser zum Akku-Rasenmäher, zum Elektro- oder Benzin-Rasenmäher, zum Mähroboter oder zum Hand-Rasenmäher greifen solltest.

Ein Mann mäht hohes Gras mit einem großen Akku-Rasenmäher von Einhell.
Wir zeigen dir die verschiedenen Rasenmäher-Typen und ihre Vorteile im Überblick.

Die unterschiedlichen Rasenmäher-Typen im Überblick

Akku-Rasenmäher

Mit den Einhell Akku-Rasenmähern arbeitest du kabellos und maximal flexibel. Sind die Power X-Change Akkus geladen, ist der Akku-Rasenmäher jederzeit einsatzbereit. Je nach Schnittbreite und verwendeter Akkus eigenen sich die verschiedenen Modelle sowohl für große, als auch kleine Rasenflächen. Unsere akkubetriebenen Mäher gibt es aktuell mit Schnittbreiten zwischen 30 und 47 cm. Bei großen Flächen kommt die Einhell Twin-Pack-Technologie zum Einsatz, durch die zwei 18 V Lithium-Ionen-Akkus kombiniert 36 V Leistung liefern. Unser Akku-Rasenmäher GE-CM 36/47 S HW Li wird übrigens sogar für Flächen bis 700 m² empfohlen, denn er verfügt über zwei zusätzliche Akku-Steckplätze. Mit dieser Double-Twinpack-Technologie wird, sobald die ersten beiden Akkus leer sind, automatisch mit Hilfe der zusätzlichen zwei Akkus weiter gemäht.

Außerdem sind die Akku-Rasenmäher umweltfreundlich, sie arbeiten ohne Abgase, sind sehr leise und im Vergleich zu Benzin-Rasenmähern sehr leicht im Gewicht und deutlich wartungsärmer. Damit lassen sie sich leichter manövrieren und dank ihrer kompakten Bauform auch einfacher und platzsparender verstauen.

Ein Mann mäht den Rasen seines Gartens mit einem leistungsstarken Einhell Akku-Rasenmäher.
Kabellos und effizient mähen unsere Akku-Rasenmäher auch große Gartenflächen.

Benzin-Rasenmäher

Du brauchst maximale Power für sehr große Rasenflächen? Dann ist ein Benzin-Rasenmäher das Gerät deiner Wahl. Die Benzin-Rasenmäher werden von einem kraftvollen 4-Takt-Motor angetrieben und setzen sich so auch gegen hohes und dicht gewachsenes Gras durch. Mit Schnittbreiten zwischen 40 und 56 cm lassen sich sehr große Flächen bis zu 2.200 m² im Handumdrehen mähen. Die kabellosen, leistungsstarken Geräte sind bei richtiger Pflege und Wartung sehr langlebig. Im Vergleich zu Akku- und Elektro-Mähern sind benzinbetriebene Rasenmäher in der Regel etwas lauter im Betrieb. Sie haben außerdem ein höheres Gewicht, können aber, wenn sie mit einem Radantrieb ausgestattet sind, trotzdem mit wenig Kraftaufwand geführt werden.

Ein Mann mährt hoch gewachsenes Gras mit einem kraftvollen Benzin-Rasenmäher von Einhell.
Hohes, dichtes Gras und große Flächen - hier sind die kraftvollen Benzin-Rasenmäher in ihrem Element.

Elektro-Rasenmäher

Den Elektro-Rasenmäher findet man in vielen kleineren Gärten. Der elektrische Rasenmäher ist deswegen so beliebt, weil er sehr leise arbeitet und jederzeit einsatzbereit ist, solange ein Stromanschluss und ein Verlängerungskabel zur Verfügung stehen. Die leichten, kompakten und einfach zu verstauenden Mäher eignen sich, je nach Länge des Verlängerungskabels oder verfügbaren Steckdosen, für verschieden große Gärten. Mit Schnittbreiten zwischen 30 und 43 cm werden sie allerdings bis maximal 700 m² große Flächen empfohlen. Einziger Nachteil an den Elektro-Rasenmähern ist das Kabel, das bei komplexeren Gärten mit Hindernissen wie Bäumen oder Steinen im Weg sein kann. Das kabellose Pendant zum Elektro-Rasenmäher wäre dann ein Akku-Rasenmäher.

Eine Frau mäht den Rasen in ihrem Garten mit einem Einhell Elektro-Rasenmäher.
Die leisen und kompakten Elektro-Rasenmäher eignen sich vor allem für kleinere Gärten.

Hand-Rasenmäher

Der unbestrittene Sieger in Sachen Umweltfreundlichkeit ist wohl der Hand-Rasenmäher. Er ist leise, da er ohne Motor oder Antrieb funktioniert und lediglich Geräusche durch die Bewegung der Mähspindel erzeugt. Der Hand-Rasenmäher mäht mit Hilfe einer kugelgelagerten Mähspindel und hochwertigen, präzisionsgeschliffenen Messern extrem sauber. Die Vorteile eines Hand-Rasenmähers und Akku-Mähers vereint, gibt es übrigens in Form des Einhell Akku-Spindelmähers GE-HM 18/38 Li. Dank Power X-Change sparst du dir deine Kraft während der Arbeit, indem die Mähspindel per Motor angetrieben wird. So entstehen golfrasentaugliche Ergebnisse. Hand-Rasenmäher werden allgemein für Flächen bis 250 m² empfohlen, da der Mäher manuell per Hand geschoben werden muss. Das kompakte Gerät kann sowohl mit, als auch ohne Fangsack benutzt werden und eignet sich damit perfekt zum Mulchen.

Ein Mann mäht seinen Rasen mit einem Hand-Rasenmäher von Einhell.
Hand-Rasenmäher sorgen dank einer kugelgelagerten Mähspindel für golfrasentauglichen, englischen Rasen.

Mähroboter

Der Rasen soll stets gepflegt aussehen, du hast aber keine Zeit oder Motivation, um ständig selbst zu mähen? Ein Mähroboter nimmt dir diese Arbeit ab. Die meisten unserer FREELEXO Mähroboter sind klein und kompakt. Je nachdem, wie viel Begrenzungsdraht du bei der Installation verlegst, können unsere Mähroboter verschieden große Rasenflächen, sogar bis zu 1.200 m² mähen. Die Modelle unterscheiden sich in ihren Funktionen und sind teilweise sogar steuerbar per App. Mähzeiten können individuell programmiert werden. Um das Aufladen kümmert sich der Mähroboter selbst, indem er bei niedrigem Akkustand zurück in die Ladestation fährt. Mähroboter sind übrigens immer Mulchmäher, sie verteilen den Grünschnitt auf dem Rasen. Das hat den Vorteil, dass der Rasen gleich auf natürliche Weise gedüngt wird.

Im Hintergrund unterhalten sich zwei Menschen, während ein Einhell FREELEXO Mähroboter den Rasen mäht.
Jederzeit präzise gemähter, gepflegter Rasen - Dafür sorgen Mähroboter dank individuell programmierter Mähzeiten.

Diese Fragen solltest du dir bei der Auswahl eines Rasenmähers stellen

Das Angebot an Rasenmähern ist riesig, und um sich darin zurechtzufinden, hilft es, sich einige gezielte Fragen zu stellen. So findest du heraus, welche Funktionen und Ausstattungsmerkmale du von dem Gerät erwartest und kannst das passende Modell aussuchen.

Wie groß ist die zu mähende Fläche?

Je nachdem, welche Flächen du mähen willst, solltest du auf Schnittbreite und Reichweite achten. Bis 250 m² werden zum Beispiel Hand-Rasenmäher oder Elektro- und Akku-Rasenmäher bis zu 33 cm Schnittbreite empfohlen. Bis 500 m² eignen sich Elektro- und Akku-Modelle mit Schnittbreiten bis 40 cm. Ab 500 m² sollte man auf eine große Schnittbreite bis etwa 42 cm achten und bestenfalls zum Akku- oder Elektro-Mäher greifen. Willst du Flächen mähen, die größer sind als 700 m², kannst du Elektro- und Akku-Mäher mit Schnittbreiten ab 43 cm wählen. Benzin-Rasenmäher werden für sehr große Gärten empfohlen. Mit bis zu 56 cm Schnittbreite sind sie auch für bis zu 2.200 m² geeignet. Flexibel einsetzbar für kleine wie große Gärten von 250 bis 1.200 m² sind unsere Mähroboter. Die Reichweite hängt unter anderem vom eingesetzten Akku und von der Länge des Begrenzungsdrahts ab, den du aber jederzeit erweitern kannst.

Ein Mann mäht eine große Rasenfläche mit einem kraftvollen Einhell Akku-Rasenmäher.
Für welchen Rasenmäher-Typ du dich entscheidest, hängt vor allem von der Größe der zu mähenden Rasenflächen ab.

Wie ist die Beschaffenheit des Geländes und welches Ergebnis wird erwartet?

Bei sehr dichtem Bewuchs ist ein kraftvoller Benzin-Rasenmäher das Gerät deiner Wahl. Bei sehr hohem Gras kann es allerdings sinnvoll sein, mit einer Sense Vorarbeit zu leisten. Auf hügeligen, unebenen Flächen oder bei Steigungen können leichtere Mäher mit Akku- oder Elektro-Antrieb oder Benzin-Rasenmäher mit Radantrieb leichter geführt werden. Willst du einen golfrasentauglichen, englischen Rasen mähen, greifst du am besten zum Hand-Rasenmäher. Soll dein Rasen hingegen jederzeit vorzeigbar und perfekt gekürzt sein, kannst du dir die Arbeit durch einen Mähroboter erleichtern, der in regelmäßigen Intervallen deinen Rasen pflegt.

Eine Frau mäht unebenes Gelände mit einem Benzin-Rasenmäher von Einhell.
Hoher Bewuchs, unebenes Gelände oder Golfrasen? Kein Problem für die verschiedenen Rasenmäher-Typen.

Wie viel Zeit steht zum Rasenmähen zur Verfügung?

So mancher Hobbygärtner findet beim Rasenmähen Entspannung und Meditation. Ebenso viele Gartenbesitzer empfinden es jedoch als lästige, aber dennoch notwendige Arbeit zur Gartenpflege. Wie gut, dass es Mähroboter gibt! Mit unseren FREELEXO Mährobotern musst du nur die Installationsarbeit auf dich nehmen - und schon übernimmt das Rasenmähen der kleine, fleißige Mäh-Roboter. Übrigens kannst du die Installation des Mähroboters und das Verlegen des Begrenzungsdrahts auch in die Hände von Profis legen, indem du den Einhell Installationsservice in Anspruch nimmst.

Wer gerne mit eigener Muskelkraft arbeitet, kann auch zum Hand-Rasenmäher greifen. Der wird per Hand und damit emissionsfrei durch den Garten geschoben. Die Mähspindel schneidet dabei die Grashalme sehr präzise und schonend ab. 

Abhängig von der Schnittbreite eignen sich Akku- und Elektro-Rasenmäher für Gärten bis 700 m². Generell gilt: Je mehr Schnittbreite, desto schneller kannst du eine Fläche mähen.

Ein Mann liegt auf einer Sonnenliege, während ein Einhell FREELEXO Mähroboter den Rasen mäht.
Die FREELEXO Mähroboter sind die optimale Lösung für alle, die keine Zeit zum regelmäßigen Rasenmähen haben.

Praktische Zusatzfunktionen und -Ausstattung

  • Mulchfunktion: Zum Verteilen des Grünschnitts auf dem Rasen für eine natürliche Düngung
  • E-Start: Für einen einfachen Start von Benzin-Rasenmähern mit Akku-Unterstützung
  • Füllstandsanzeige im Grasfangsack: Jederzeit erkennbar, wann die nächste Leerung nötig wird
  • Radantrieb: Als Unterstützung zur leichteren Führung des Rasenmähers

Fazit: Verschiedene Rasenmäher - Verschiedene Eigenschaften

Bei der vielfältigen Auswahl an Rasenmähern lässt sich wohl für jeden Garten das richtige Gerät finden. Benzin-Rasenmäher sind die Experten in Sachen Leistung, sie mähen auch sehr große Grasflächen und dichten Bewuchs dank ihrer kraftvollen 4-Takt-Motoren. Emissionsfrei und für sehr kleine Gärten eignen sich Hand-Rasenmäher, mit denen präzise gemäht und sogar golfrasentaugliche Ergebnisse erzielt werden können. Umweltfreundlich und leise arbeitest du mit einem Elektro-Rasenmäher, der vor allem in kleineren Gärten zu finden ist. Ebenfalls sehr leise und umweltbewusst, aber vor allem kabellos und maximal flexibel kann mit einem Akku-Rasenmäher gearbeitet werden, der sogar für große Flächen bis 700 m² empfohlen wird. Komplett ohne Eigenleistung, abgesehen von der einmaligen Installationsarbeit, dreht ein Mähroboter seine Runden, wodurch der Rasen stets in perfektem Zustand bleibt.